Zwei Landesrekorde bei Mehrkampf-LM der U10 bis U14

Von Ralf Ploen

230 Mädchen und Jungen nahmen an den Mehrkampf-Landesmeisterschaften in den Altersklassen U10 bis U14 im Neubrandenburger Jahnstadion teil. Bei insgesamt guten Witterungsbedingungen entwickelten sich spannende Wettstreite um die Medaillen. Viele ausgezeichnete Leistungen waren zu beobachten. Während bei den Mädchen der LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz mit vier von sechs Siegen dominierte, zeigte sich bei den Jungen die LG Neubrandenburg mit drei Erfolgen als erfolgreichster Verein.

In der AK 13 stellte Johanna Schween (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) mit hervorragenden 2141 Punkten einen neuen Landesrekord im Vierkampf auf. Sie erzielte über 75 Meter 10,43 Sekunden, im Weitsprung 5,12 Meter, im Hochsprung 1,55 Meter und 52,50 Meter im Ballwurf! Silber mit 2019 Punkten ging an ihre Vereinskameradin Sarah Schäfer, die mit 5,08 Meter ebenfalls die 5-Meter-Marke überbot und mit 1,58 Meter im Hochsprung ihr bestes Einzelresultat erreichte.

Emily Pinnow (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) sorgte eine Altersklasse tiefer für den zweiten Landesrekord des Tages. Mit 2011 Punkten holte sie die Goldmedaille (75 Meter: 10,48 sek, Weitsprung: 4,85 m, Hochsprung: 1,49 m, Ballwurf: 43,50 m).

In der AK 11 gab es zwischen Hannah Bittorf (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) und Emily Krüger (PSV Neustrelitz) einen spannenden Zweikampf. Hannah lag in der Endabrechnung mit 1866 Punkten um 33 Punkte vor Emily. Letztere war die Stärkere über 50 Meter in 7,53 Sekunden, im Weitsprung mit 4,47 Meter und im Hochsprung mit 1,45 Meter. Doch Hannah lag jeweils knapp dahinter und konnte im Ballwurf mit einer Weite von 39,50 m den entscheidenden Vorsprung herausholen.

Noch enger ging es in der AK 10 zu. Mit 1603 Punkten gewann Charlotte Koopmann (PSV Neustrelitz) den Titel. Sie glänzte vor allem über 50 Meter mit 7,61 Sekunden und im Weitsprung mit 4,46 Meter. Nur acht Punkte dahinter folgte Anna Neubert vom 1. LAV Rostock auf dem Silberrang.

Titel Nummer vier für den LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz errang Sina Stoll im Dreikampf der AK 9 mit 1188 Punkten. Ausgezeichnete 7,77 Sekunden lief sie über 50 Meter. Bei den jüngsten Mädchen ging Gold an Henriette Barholz von der HSG Uni Greifswald. Sie erreichte 979 Punkte und überzeugte vor allem im Weitsprung mit 4,54 Meter.

Einen deutlichen Vorsprung erarbeitete sich Lukas Lappe (LG Neubrandenburg) im Vierkampf der AK 13. Mit 2046 Punkten wurde der Vier-Tore-Städter Landesmeister. Dabei ragten die 1,64 Meter im Hochsprung und die 63,50 Meter im Ballwurf heraus. Offener gestaltete sich der Kampf um Gold in der AK 12. Den gewann Timo Liedemit (1. LAV Rostock) mit 1697 Punkten. Mit der gleichen Punktzahl von 1669 folgten auf Rang zwei und drei Till Schomacker (PSV Wismar) und Tim Lübbert (Schweriner SC).

Einen starken Vierkampf absolvierte Niklas Tuschling (Bad Doberaner SV 90) in der AK 11. Der neue Titelträger kam auf 1682 Punkte und warf dabei sehr gute 58,00 Meter. Eine Altersklasse tiefer ging der Sieg an Dorian Beug (LG Neubrandenburg) mit 1479 Punkten.

Nick Böttcher (SV BW Grimmen) durfte sich über die Goldmedaille im Dreikampf der AK 9 freuen. Er erzielte 999 Punkte und bestach mit 8,07 Sekunden über 50 Meter und 4,04 Meter im Weitsprung. In diesen Disziplinen bewies auch der Landesmeister der AK 8, Edmond Edoh (LG Neubrandenburg), mit 8,43 Sekunden und 3,86 Meter seine Stärken.

Zusammen mit den U16-Blockwettkampf-Landesmeisterschaften (siehe gesonderter Bericht) bedeuteten diese Titelkämpfe eine besondere Herausforderung in der Vorbereitung und Durchführung. Der SC Neubrandenburg in Kooperation mit dem Landesverband sorgten für eine gelungene Veranstaltung. Herzlich zu danken ist den zahlreichen Helfern, die zum Teil von den teilnehmenden Vereinen kamen, für die Unterstützung der Kampfrichter am Wettkampftag.

Zurück