Zwei Jugendstaffeln erfüllen die DM-Norm

Von Ralf Ploen

Wibke Richter führte die SCN-Staffel zur Quali für die Deutschen Meisterschaften. (Foto: I. Hensel)

Mit den Langstaffel-Landesmeisterschaften am vergangenen Samstag in Rostock fanden die ersten Titelkämpfe in dieser Saison auf der Bahn statt. Die Vielzahl der Veranstaltungen an den aufeinander folgenden Wochenenden und am 1. Mai sind wohl der Grund, dass die Staffelfelder eher klein blieben. Doch es gab einige spannende Entscheidungen und trotz der kühlen Witterung auch gute Resultate.

Die U20-Staffel des SC Neubrandenburg setzte sich in der Besetzung Wiebke Richter, Sarah Hildebrandt, Carina Thiel knapp gegen das U18-Team der Startgemeinschaft 1. LAV Rostock/LAV Waren, das mit Lena Nitschke, Mareike May und Lena Mers antrat, durch. In ihren Altersklassen jeweils Landesmeister, erfüllten beide Staffeln mit 7:15,43 Minuten und 7:16,12 Minuten die Norm für die Deutschen U20-Staffelmeisterschaften, die Anfang Juli im Rahmen der Erwachsenen-Titelkämpfe in Ulm ausgetragen werden.

Während der SC Neubrandenburg auch bei den Jungen der U20 gewann, holte die Startgemeinschaft einen weiteren Sieg bei den U16-Mädchen. Als neuer LVMV-Präsident führte Andreas Bluhm zahlreiche Siegerehrungen durch und konnte dabei die Dominanz der Rostocker Athleten feststellen. Die Hansestädter errangen bei den Frauen, den U10-Mädchen sowie bei den U16- und U14-Jungen insgesamt vier weitere Titel. Der LAC Mühl Rosin gewann Gold bei den Jungen der U12 und U10. Jeweils ein Sieg ging an den Schweriner SC (WJ U12) und den LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz (WJ U14).

Zurück