Zwei deutsche Hallenbestleistungen zum Jahresabschluss

Von Ralf Ploen

Glänzte mit deutscher Hallenbestleistung: U18-Welt- meister Patrick Müller stiess die Fünf-Kilogramm- Kugel auf 21,56 Meter. (Archivfotos: Iris Hensel)

Das Weihnachtssportfest in Neubrandenburg war mit fast 400 Teilnehmern, darunter rund 150 Athleten aus Polen, gut besetzt. Zum Jahresabschluss gab es eine Vielzahl guter Leistungen, wobei die Kugelstoßer besonders glänzten.

Im Duell mit dem U18-WM-Fünften Konrad Bukowiecki (PKS Gwardia Szczyfino) stieß U18-Weltmeister Patrick Müller (SCN) die Fünf-Kilogramm-Kugel auf 21,56 Meter und verbesserte damit seine eigene deutsche Hallenbestleistung um 12 Zentimeter. Der ein Jahr jüngere polnische Drehstoßer musste sich mit 19,31 Meter begnügen. Erfreulich war auch die Weite des lange verletzten Merten Howe (SCN), der auf 18,81 Meter kam. Anika Nehls (SCN), U18-WM-Vierte, erreichte 17,43 Meter und übertraf damit deutlich die deutsche Hallenbestmarke der Berlinerin Simone Michel aus dem Jahre 1977 (16,79). Auch die Zweitplatzierte, Klaudia Kardasz (KS Podlasie Bialystik), erzielte mit 16,67 Meter eine sehr gute Weite.

Bei den Männern tasteten sich Christian Jagusch mit 17,92 Meter und Dennis Lewke (beide SCN) mit 17,65 Meter zu Beginn der Hallensaison an die 18-Meter-Marke heran. Zufrieden zeigte sich Siebenkämpferin Julia Mächtig (SCN) mit ihren 14,75 Meter, nachdem sie gerade ihre Grundausbildung bei der Bundespolizei absolviert hat. In der AK 14 freute sich Tim Opatz (SCN) über eine klare Verbesserung auf 15,96 Meter.

Aus LVMV-Sicht gab es auch eine ganze Reihe weiterer ansprechender Resultate in anderen Disziplinen. Bastian Rudolph (SCN) übersprang im Hochsprung der AK U20 genau 2,00 Meter. In der AK U18 gewann Marek Sefranek (SG Greifswald) über 60 Meter in 7,03 Sekunden und über 200 Meter in 22,27 Sekunden. Auf der längeren Distanz verletzte er sich leider, so dass weitere Starts unterm Hallendach in Frage stehen. Ben Thiele (SCN) sprang 6,93 Meter weit. Schon in der U20 startend, zeigten Nancy Beinlich (1. LAV Rostock) in 8,83 Sekunden und Vanessa Hammerschmidt (HSG Uni Greifswald) in 8,94 Sekunden ausgezeichnete Rennen über 60 Meter Hürden. Hammerschmidt gewann darüber hinaus die 60-Meter-Entscheidung der U18 in 7,84 Sekunden. Luisa Pagels (SCN) sprintete in dieser Altersklasse in 25,19 Sekunden zum Sieg über 200 Meter. Lil-Ann Hochkeppler (SCN) kam über 800 Meter auf 2:17,33 Minuten und überzeugte wenig später über 200 Meter mit 25,64 Sekunden.

In den jüngeren Altersklassen präsentierte sich Frieder Scheuschner (HSG Uni Greifswald) in guter Verfassung. Er gewann in der AK 14 im Hochsprung mit 1,68 Meter und im Weitsprung mit 5,68 Meter. Jonas Baedeker (Bad Doberaner SV 90) lief über 800 Meter in 2:06,70 Minuten ein gutes Rennen. Der ein Jahr ältere Lukas Lemanczyk (SCN) erreichte 6,08 Meter im Weitsprung und siegte über 60 Meter Hürden der U18 in 8,51 Sekunden. Bei den Mädchen errang Janika Baarck (SCN/AK 14) gleich drei Siege: 60 Meter in 8,01 Sekunden, Weitsprung mit 5,60 Meter und Kugelstoßen mit 13,09 Meter. Ihre hervorragenden 25,39 Sekunden über 200 Meter der U18 brachten ihr Rang zwei.

Zurück