Walking-Cup: 14 Wettbewerbe führten durch das ganze Land

Von Regina Warnemünde

Start zur Walkingnacht in Graal- Müritz: Die Strecke führte durch den Wald und am mit Fackeln ausgeleuchteten Strand entlang. (Fotos: privat)

Von Schwerin bis Ueckermünde, von Graal-Müritz bis Waren/Müritz waren die Teilnehmer des DAK Walking- und Nordic-Walking-Cups M-V 2011 anzutreffen. Mehr Walkingfreunde als im letzten Jahr haben insgesamt ‒ als Einzelkämpfer oder in der Mannschaft ‒ an den meist sehr schönen Veranstaltungen teilgenommen.

Schöne Strecken begeisterten die Wettkämpfer, und eine gut Organisation ‒ kleine Reserven gibt es noch ‒ sorgte dafür, dass sich die Teilnehmer wohl fühlten. Erstmals wurden in diesem Jahr von allen ausgeschriebenen Wettbewerben (Einzel und Mannschaft) die zehn kilometerreichsten Wettbewerbe in die Wertung genommen. Dadurch kam es zu ganz knappen Entscheidungen.

Die letzte DAK Walking-Cup-Entscheidung fiel bei der Walkingnacht am 22. Oktober in Graal- Müritz. Die Strecke führte durch den Wald und am mit Fackeln ausgeleuchteten Strand entlang. Im Anschluss wurden die besten Einzelkämpfer und Mannschaften des DAK Walking-Cups geehrt. In diesem Jahr konnten erstmals die "Holzwürmer" aus Teterow mit 454 Kilometern den Siegpokal in Empfang nehmen. Eine etwas kleinere Trophäe Pokal für den zweiten Platz ging an Familie Schulz aus Stralendorf, und die zum ersten Mal teilnehmende Mannschaft "Mok mit" aus Reinberg freute sich über den dritten Platz.

Bei den Einzelkämpferinnen sicherte sich Susanne Würfel vom LSV Teterow mit 122 Kilometern den Sieg ‒ knapp vor Sabine Meissner (SV Turbine Neubrandenburg), die oftmals allein an den Veranstaltungen teilnahm, mit 118,5 Kilometern. Den dritten Platz errang Bärbel Schulz (SV Stralendorf/117 km). Den undankbaren vierten Platz erwalkte sich mit immer noch beachtlichen 107 Kilometern Bianca Schulz. Auch bei den Männern nahmen die ersten drei Erstplatzierten an über zehn Wettbewerben teil. Am Ende siegte Roberto Würfel (Teterow) mit 120 Kilometern vor Jan Schulz (119) und Vater Peter Schulz (117/beide SV Stralendorf).

Allen erfolgreichen Aktiven gratulieren wir auf diesem Weg noch einmal. Aber auch allen anderen fleißigen Walkerinnen und Walkern wünschen wir alles Gute und weiterhin viel Spaß auf schönen Strecken an frischer Luft. Zuletzt möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die an der Vorbereitung und Ausrichtung der Wettbewerbe beteiligt waren und uns so viele Startmöglichkeiten ermöglicht haben. Ein Dankeschön auch an die DAK, die den Veranstaltern mit Rahmenprogrammen, Urkunden, attraktiven Preisen und den Pokalen unterstützt hat. Wir würden uns freuen, auch im nächsten Frühjahr wieder viele Walker als Mitkämpfer im DAK Walking- und Nordic-Walking-Cup M-V begrüßen zu können. Sport frei!

Zurück