Virtuelle Partnerstädte-Laufrunde der Laufgruppe Schwerin

Von Laufgruppe Schwerin

Jörg Knospe, der Vorsitzende des SV Turbine Neubrandenburg und selbst ein leidenschaftlicher Läufer, hat sich angesichts der Einschränkungen, durch die Coronavirus-Krise etwas Ungewöhnliches ausgedacht. Er lädt seine Vereinsmitglieder zu einem virtuellen Lauf über 5605 Kilometer von Lissabon bis in den Ural zur Heimat des russischen Turbine-Mitglieds Shenja German ein.

„Die Maßnahmen, die wegen der Krise getroffen worden sind, sind sicherlich nachvollziehbar und richtig, aber nicht schön für uns. Es fallen Wettkämpfe aus und manch einem fehlt deshalb die Motivation, weil das große Frühjahrsziel nicht stattfindet”, erklärt Jörg Knospe und fügt hinzu: „Vielleicht ziehen andere Vereine ja nach mit einer ähnlichen Aktion.” Bei diesem virtuellen Lauf geht es darum, in den nächsten Tagen so viele Kilometer zu sammeln und zu schauen, wie lange es dauert.

Der Vorsitzende der Laufgruppe Schwerin, Lothar Gajek, hat diese tolle Idee aufgenommen. „Wir starten am 25. März mit einer virtuellen Reise zu den Schweriner Partnerstädten. Es geht von Schwerin Richtung Odense (Dänemark) und weiter über Växjö (Schweden), Vasaa (Finnland), Tallinn (Estland), Pila (Polen), Reggio Emilia (Italien) und Wuppertal sowie wieder zurück nach Schwerin. Dabei sind gut 6000 Laufkilometer zu absolvieren. Unsere Läuferinnen und Läufer können ja alleine weiter trainieren, und so tragen wir jetzt täglich unsere Laufkilometer zusammen. Mal sehen, wann wir unsere ,Runde‘ geschafft haben“, erläutert Gajek.

„Es weiß niemand, wie lange die notwendigen Beschränkungen andauern und so überbrücken wir etwas die wettkampffreie Zeit. Für viele Läuferinnen und Läufer fallen Wettkämpfe aus und so soll die Partnerstädte-Runde ein wenig Wettkampfatmosphäre bringen. Die Teilnehmenden bekommen am Ende eine Urkunde mit den absolvierten Kilometern und der Gesamtzeit. Beim virtuellen Zieleinlauf schauen wir, wie es weitergehen kann. Vielleicht absolvieren wir dann die Runde noch mal auf dem Rad. Nachahmung ist empfohlen. Vielleicht können wir sogar im Spätherbst unseren verschobenen 6. Schweriner Schlosslauf vom 18. April nachholen“, heißt es weiter in der Pressemitteilung der Laufgruppe Schwerin.

Zurück