Vereinssportfest des 1. LAV Rostock

Von Dagmar Thoms

Seit dem Bestehen des 1. LAV Rostock ist es gute Tradition zu Beginn der neuen Leichtathletiksaison ein Vereinssportfest mit alle Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis 13 Jahren im Komplex der Laufhalle der Hansestadt durchzuführen.

Sinn und Zweck ist es natürlich auch neben dem freudbetonten Wettbewerb zu schauen, welche Talente bieten sich für die kommenden Wettkämpfe und in welcher Disziplin an. Wer ist praktisch schon zu Höherem berufen.

Deshalb galt es für jeden der jungen Wettkämpfer einen Vierkampf, bestehend aus 50 bzw. 60 Meter Sprint, Weitsprung, 600 bzw. 800 Meter und Schlagballwurf zu absolvieren. Der Vereinsvorsitzende Ralf Skopnik begrüßte über 200 der jüngsten Mitglieder. Ihnen zur Seite standen doppelt so viele Eltern, Großeltern und Geschwister. In manchen Augenblicken schien die Halle aus den Nähten zu platzen.

Ein gutes Dutzend 14 und 15-Jähriger schon erfolgreicher Athleten betreute die Jüngeren mit Feuereifer und ernteten dafür viel Lob. Am Ende wurden nach tollen Wettbewerben die jeweils sechsbesten jedes Jahrganges mit insgesamt 432 Urkunden und genau so viel gesundem Obst geehrt. Von allen wurden 500 Würstchen verzehrt, wohl ebenso viel leckerer Kuchen, den die Eltern mit so viel Liebe gebacken hatten. Dafür und dem Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer gilt der Dank der Organisatoren.

Besonders erfolgreich waren:

- mit vier Siegen: Leon Möckel (M13)
- mit drei Siegen: Lisa Oldenburg (W12), Manja Sachs (W10), Lintje Voigt (W9), Julina Wenzel (W8), Bent Wendler (M8) und Luise Schreiber (W7)
- zweimal erfolgreich waren: Nele Jensen, Tinka Bohm beide (W11) und Emil Wendt (M5)

Zurück