U20-WM-Gold für Anna Rüh

Von Christoph Thürkow

U20-WM-Gold für die Neubrandenburgerin Anna Rüh. (Foto: I. Hensel)

Als U20-Weltmeisterin zu den Olympischen Spielen nach London (Großbritannien, 3. bis 12. August) fahren – das war der großer Traum von Anna Rüh. Am letzten Tag der Junioren-Weltmeisterschaften im spanischen Barcelona konnte die Athletin von Erfolgstrainer Dieter Kollark ihren Traum wahr machen. Dabei musste die 19-Jährige bis zum sechsten und letzten Durchgang zittern, ehe sie mit 62,48 Meter die Siegweite erzielen konnte.

Bis zum letzten Versuch hatte die US-Amerikanerin Shelbi Vaughn noch mit 60,07 Meter in Führung gelegen. Dann kam die bis dahin drittplatzierte Neubrandenburgerin Anna Rüh: 62,48 Meter! Nach einer tollen Saison, in der sie mehrfach die Olympia-Norm übertroffen hat, Dritte der Deutschen Meisterschaften und EM-Vierte in Helsinki (Finnland) wurde, jetzt also der Titel bei der U20-WM.

Den Doppelsieg für Deutschland machte in Barcelona Shanice Craft von der MTG Mannheim mit 60,42 mit perfekt. Nach Gold im Kugelstoßen am ersten Tag der Welttitelkämpfe schon die zweite Medaille für sie. Insgesamt schnitten die Deutschen Nachwuchsleichtathleten gut ab: Sechs Medaillen (2/4/0) konnte Dietmar Chounard, im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) Bundestrainer für die Altersklassen U20 und U23, zählen. Damit belegt das Deutsche Team Platz fünf im Medaillenspiegel und sogar Platz drei in der Nationenwertung.

Mehr: U20-WM - DLV-Team auf Platz drei nach Punkten
Mehr: Anna Rüh - "War sehr schwer"

Zurück