U16-Nachwuchs beeindruckt in Rostock mit Klasseleistungen

Von Ralf Ploen

Wiebke Griephan (784) verbesserte mit ihrer Hürdenzeit sogar den Landesrekord von Elisa-Sophie Döbel aus dem Jahr 2005. (Foto: LVMV)

Bei den U16-Landesmeisterschaften gab es am vergangenen Wochenende viel Grund zur Freude. Die Nachwuchsathleten beeindruckten im Rostocker Leichtathletikstadion mit einer Reihe von Klasseleistungen. Erfolgreichste Athletin der Titelkämpfe war Wiebke Griephan (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) mit vier Goldmedaillen (100 Meter/80 Meter Hürden/300 Meter Hürden/ 4x100 Meter) in der AK 15.

Drei Einzelerfolge (100 Meter/80 Meter Hürden/Weit) verbuchte Janika Baarck (SC Neubrandenburg/AK 14). Bei den Jungen ragte Björn-Ole Klehn (1. LAV Rostock) mit ebenfalls drei Einzelsiegen (80 Meter Hürden/300 Meter Hürden/Weit) heraus. Bei den Mädchen der AK 15 gab es gleich mehrfach das spannende Duell zwischen Wiebke Griephan und Vanessa Hammerschmidt (HSG Greifswald), dass jeweils zugunsten der LAV-Athletin ausging.

Über 100 Meter setzte sich Wiebke in ausgezeichneten 12,39 Sekunden (0,7 Meter/Sekunde Gegenwind) durch. Vanessa lief ebenfalls starke 12,53 Sekunden. Noch höher einzuschätzen sind die Leistungen über 80 Meter Hürden. Im Finale überquerte Wiebke in 11,26 Sekunden die Ziellinie. Damit blieb sie klar unter dem Landesrekord (11,56) von Elisa-Sophie Döbel aus dem Jahr 2005. Vanessa blieb mit 11,52 Sekunden ebenfalls unter der alten Bestmarke.

Einen weiteren Landesrekord gab es im Speerwerfen: Lilly Endler (SCN) verbesserte die alte Bestmarke um knapp einen Meter auf 40,36 Meter. Herauszuheben sind auch die Leistungen im Kugelstoßen. Marleen Harmuth (SV Warnow 90) holte mit sehr guten 14,15 Meter Gold vor Nadine Stegemann (SCN/13,79). Letztere gewann das Diskuswerfen mit 33,94 Meter. Über 300 Meter siegte Lisa-Marie Schwedt (SSC) in 43,02 Sekunden.

Über 800 Meter ging der Sieg auf das Konto von Elisa Adams (LAV Waren/Müritz) in sehr guten 2:17,93 Minuten. Die 2000 Meter entschied Lena Meißner (SCN) in 6:50,62 Minuten für sich. In den Sprungdisziplinen wurden Eva Borgmann (1. LAV Rostock/Hoch 1,55), Lisa Anton (1. LAV Sternberg/Stabhoch/2,90), Jil Möde (SCN/Weit/5,22) und Sally Sindermann (HSG Greifswald/Drei/11,74 + 4,3) Landesmeisterinnen.

In der AK 14 bestach Janika Baarck mit einem exzellenten Weitsprungwettkampf. Sie errang Gold mit hervorragenden 5,81 Meter, allerdings bei zu viel Rückenwind. Doch auch die gültigen 5,70 Meter sind ein tolles Resultat. Außerdem siegte die Vier-Tore-Städterin über 100 Meter (12,84) und über 80 Meter Hürden (12,38). Zweifache Titelträgerin wurde Anne Wagenknecht (SCN) ‒ im Kugelstoßen mit 10,80 Meter und im Diskuswerfen mit 28,66 Meter. Julia Ulbricht (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) verpasste mit ihrer Weite von 39,93 Meter nur um wenige Zentimeter den Landesrekord im Speerwerfen. Auf den Laufstrecken gab es Siege für den 1. LAV Rostock. Die 800 Meter gewann Nele Jensen in 2:29,28 Minuten, die 2000 Meter Lea Labahn in 7:22,41 Minuten.

Björn-Ole Klehn durfte sich in der AK 15 vor allem über seine neue Bestleistung über 80 Meter Hürden freuen ‒ er lief in 11,09 Sekunden zu Gold. Darüber hinaus war der Rostocker auch über die lange Hürdendistanz (43,25) und im Weitsprung mit (6,20) erfolgreich. Ein ausgezeichnete Leistung erzielte Tom Linus Humann (SSC) mit 4,10 Meter im Stabhochsprung. Zweimal Gold sicherte sich Ted Leukroth (SCN) ‒ im Kugelstoßen (14,94) und im Diskuswerfen (55,03). Über 100 Meter ging der Titel in 11,93 Sekunden (-1,5 m/s) an Erik Schnittke (SCN).

Bei den ein Jahr jüngeren Athleten überzeugte insbesondere Frieder Scheuschner (HSG Greifswald) mit Erfolgen über 100 Meter (12,05 -0,8 m/s) und im Weitsprung (5,97). Jonas Baedeker (Bad Doberaner SV 90) siegte über 800 Meter in guten 2:07,43 Minuten. Er erfüllte damit auch die ihm noch fehlende Lauf-Norm für den Blockwettkampf Lauf. Das gelang auch Alexander Schwadtke (1. LAV Rostock), der als Dritter hinter seinem Teamkameraden Malte Propp 2:08,99 Minuten erzielte. Klare Entscheidungen gab es im Kugelstoßen und im Diskuswerfen. Tim Opatz stieß ausgezeichnete 14,65 Meter. Mit bemerkenswerten 43,07 Meter holte Tim Ader (beide SCN) die Goldmedaille mit dem Diskus.

Zurück