U16-Landesauswahl auf Rang zwei und drei

Von Geschäftsstelle

Die Mädchen des LVMV erreichten den dritten Platz, die Jungen kamen auf Platz zwei. (Foto: C. Thürkow)

Ein großes Kompliment ist den Mädchen und Jungen der U16-Landesauswahl zu machen, die am Sonnabend in Bremen beim Vergleichskampf der norddeutschen Verbände um gute Resultate kämpften. Nach einer zumeist langen Saison mit den Deutschen Einzelmeisterschaften Mitte bzw. den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Ende August als Höhepunkt und einer kurzen Urlaubszeit danach zeigten die Athleten noch einmal sehr gute Leistungen.

Leider gab es im Vorfeld der Traditionsveranstaltung einige Absagen! Die Jungen konnten Rang zwei erringen, nur 3,5 Punkte hinter dem Team aus Niedersachsen. Für die Mädchen, viele aus der AK 14, blieb hinter Niedersachsen und Schleswig-Holstein der dritte Platz. Insgesamt waren mit Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und unserer Auswahl nur noch fünf Teams am Start.

In sehr guter Form präsentierte sich Tim Opatz (SC Neubrandenburg), der das Diskuswerfen mit neuer persönlicher Bestweite von 58,09 Meter gewann und im Kugelstoßen mit 16,76 Meter Erster wurde. Er wurde am Ende der Veranstaltung für die Beste Einzelleistung des Tages bei den Jungen ausgezeichnet. Jeweils auf Rang zwei folgte sein Trainingskamerad Tim Ader, der auf 55,33 Meter und 14,37 Meter kam.

Zwei Einzelsiege verbuchte auch Frieder Scheuschner (HSG Uni Greifswald). Der Deutsche Meister über 300 Meter Hürden lief in Bremen in 40,97 Sekunden zu einem ungefährdeten Erfolg. Trotz Anlaufproblemen setzte sich der Stralsunder auch im Weitsprung mit 6,27 Meter (+0,3) durch. Klarer Gewinner wurde Malte Propp (1. LAV Rostock) über 3000 Meter in 9:36,97 Minuten. Jonas Baedeker (SC Neubrandenburg) lief in 2:03,75 Minuten auf Rang zwei über 800 Meter. Im Stabhochsprung stellte Nick Woischwill (Schweriner SC) als Dritter mit 3,40 Meter seine Bestleistung ein. Noch zur AK 14 zählend, wurde Lukas Walk (1. LAV Rostock) im Speerwurf mit 48,21 Meter ebenfalls Dritter.

Bei den Mädchen gelang Anne Wagenknecht (SC Neubrandenburg) ein Doppelsieg. Bei den nationalen Titelkämpfen auf Rang vier und fünf, gewann sie in Bremen das Kugelstoßen mit 13,32 Meter und das Diskuswerfen mit 33,10 Meter. Julia Ulbricht (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz), der AK 14 noch angehörend, siegte im Speerwerfen mit 42,92 Meter. Rang zwei erkämpfte sich Johanna Schween (SC Neubrandenburg) im Weitsprung mit einer Weite von 5,35 Meter (-0,1).

Bei guten äußeren Bedingungen erwies sich der U16-Vergleichskampf als gelungene Veranstaltung. Der Ausrichter sorgte für einen zügigen und reibungslosen Ablauf, von der Eröffnung bis zur Siegerehrung und dem sich anschließenden Essen. "Die Stimmung in unserem Team war ausgezeichnet. Ich möchte den Mädchen und Jungen, die hier so bravourös gekämpft haben, danken", erklärt Ralf Ploen. Da die Anreise schon am Freitag von den Zentren aus Neubrandenburg, Rostock und Schwerin erfolgte, konnte die Teamsitzung am Vorabend in der Jugendherberge in Bremen stattfinden. Danach gab es noch für Athleten und Trainer genügend Zeit, um sich weiter auszutauschen. "Abschließend möchte ich aber vor allem noch einmal den mitgereisten Trainern danke für ihre Unterstützung sagen!" so der Leitende Landestrainer weiter.

Zurück