Turbine-Läufer ermitteln im Jahnstadion Vereinsmeister

Von Jörg Knospe

Die Sieger bei den Bahnlauf-Meisterschaften von Turbine Neubrandenburg.
Die Pokalsieger (v.l.): Annette Schilf, Edgar Zabel, Nadine Schilf, Emil Hertel, Katja Knospe und Jakob Wenzel. Es fehlt Hannah Bender. Foto Jörg Knospe

Zu ihrer ersten Vereinsmeisterschaft trafen sich die Turbine-Läuferinnen und -Läufer im Neubrandenburger Jahnstadion. Während für die Kinder und Jugendlichen 1000 Meter auf dem Programm standen, hatten die Erwachsenen die Auswahl zwischen 800, 1500 und 3000 Meter.

Bei diesem Wettkampf wurde die Masterstabelle angewandt, das heißt, die absoluten Zeiten wurden in die Relation zur Altersklasse M20 bzw. W20 gesetzt. Die Zeiten der älteren und jüngeren Teilnehmer wurden mit Hilfe einer Formel angepasst, so dass am Ende immer der "Meisterâ"aller Klassen ermittelt wurde. Insgesamt stellten sich 52 Aktive diesem Rennen. Alle hatten eine prominente Starterin: Christine Guth (ehemals Wachtel), die einstige Weltrekordlerin über 1000 Meter und Vize-Olympiasiegerin über 800 Meter, heutiges Ehrenmitglied beim SV Turbine Neubrandenburg, ließ es sich nicht nehmen, alle Läufe zu starten.

Nach insgesamt sechs Rennen standen die Sieger fest. Besonders deutlich zeigte sich die Zeitumrechnung beim 3000-Meter-Lauf. Während die sehr gute persönliche Bestleistung von 11:38,04 Minuten für Nadine Schilf (W20) auch in der Endauswertung 11:38,04 blieben, verbesserten sich die 11:16,42 Minuten von Emil Hertel (M60) auf 9:05,46. Beide gewannen damit den von der Firma Heizung-Klima-Sanitär Schulz gestifteten Wanderpokal.

Auch auf der 1500-Meter-Strecke konnte Edgar Zabel (M65) mit gelaufenen 5:26,64 Minuten den schnellsten Mann des Tages, den 26-jährigen Zeru Mekonen (4:41,00), nochü¼bertrumpfen, denn seine Zeit ergab nach Umrechnung hervorragende 4:12,46 Minuten. Die weiteren Siegerpokale gingen an Annette Schilf (W45/1500 m), die 6:16,61 Minuten (umgerechnet 5:53,93) lief, Katja Knospe (W50/800 m/2:46,62/2:27,29), Jule Bogedein (U16/1000 m/3:49,09/3:38,07), Emil Hertel (M60/800 m/2:38,18/2:07,55) und Jakob Wenzel (U14/1000 m/3:34,81/3:18,95).

Auch einige Gaststarter warteten mit guten Leistungen auf, so Stefan Mast (HSG Uni Greifswald) und Holger Kühne (SCC Berlin/beide M40). Der Greifswalder lief die 1500 Meter in 4:42,48 Minuten (bereinigt 4:25,64) und der frühere Turbine-Mann Kühne 4:56,11 (4:36,47). Bei der abschließenden Siegerehrung im Turbine-Vereinshaus wurden die Sieger und Platzierten bei einer kleinen Grillparty gefeiert. Nach dem positiven Auftakt steht die Weiterführung des Wettbewerbs 2018 bereits fest.

Zurück