Trotz schlechter Prognosen gab es gutes Wintersportwetter

Von Jörg Knospe

Gut gelaunt: die "Wintersportler" des SV Turbine Neubrandenburg im tschechischen Isergebirge. (Foto: J. Knospe)

Allen Wetterprognosen zum Trotz wurde das 4. Winterlager des SV Turbine Neubrandenburg zu einem vollen Erfolg. In der Nähe von Harrachov im tschechischen Isergebirge fanden die 39 Teilnehmer schon am Anreisetag Neuschnee vor, später gab es noch einmal Nachschub.

In einer malerischen Winterlandschaft hieß es an allen sechs Tagen "Ski und Rodel sehr gut". So konnten viele Ausdauer-Kilometer auf Skiern oder auch in Laufschuhen absolviert werden. Jeder legte dabei sein Pensum selbst fest. So kamen – je nach Leistungsvermögen – Skistrecken zwischen 20 und 40 Kilometer an Tag zusammen. Auch die zum Hotel gehörende Sporthalle und die Sauna wurden intensiv genutzt. In der Halle wurde täglich ein einstündiges Angebot gemacht: Klettern, Athletik, Aerobic, Fußball und Rückenschule.

Höhepunkte waren der Vier-Kilometer-Langlauf und die anschließende Staffel. Im Einzel setzten sich Katja und Jörg Knospe durch. Katja siegte vor Heike Grunow und Dana Kundt. Bei den Männern folgten die "Gaststarter" Thomas Peucker (SC Neubrandenburg) und Gerfried Brüssow aus Wolgast auf den Plätzen. Die Oldie-Wertung Ü70 entschieden Marion und Hans-Joachim Grambow für sich. Sehr gute Leistungen zeigten auch die acht Jugendlichen. Bei den Mädchen siegte Lea Klinkenberg, die normalerweise als Triathletin beim SCN unterwegs ist. Sie verwies Nele Grunow und Johanna Klütz auf die Plätze. Bei den Jungen hatte Maximilian Traeger vor Malte Grunow und Thomas Klütz die Nase vorn.

Einen spannenden Verlauf nahm das Staffelrennen über 6x1 Runde (je 600 m). Dabei liefen jeweils ein Kind, eine Frau und ein Mann in einem Team, die durch Losverfahren "aufgestellt" wurden. Jeder hatte zwei Runden zu absolvieren. Am Ende gewannen "Die gefährlichen Schneeflöckchen" mit Lea Klinkenberg, Katja Knospe und Gerd Burchard knapp vor den "Bergriesen" (Maximilian Traeger, Bärbel Kundt und Jörg Knospe) und den "Schneefüchsen" (Marcus Göttsche, Heike Grunow und Gerfried Brüssow). Nach der tollen Woche sind alle Teilnehmer motiviert, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Die Zimmer sind auf jeden Fall schon vom 11. bis 18. Februar 2017 vorgebucht.

Zurück