Toller Frühlingslauf des SV Turbine Neubrandenburg

Von Jörg Knospe

Das 15-Kilometer-Feld kurz nach dem Start. (Foto: M.-B. Pries)

Der SV Turbine Neubrandenburg konnte sich beim 28. Frühlingslauf in der Vier-Tore-Stadt über große Teilnehmerfelder freuen. Mit 419 Finishern wurde das zweitstärkste Ergebnis bei der traditionsreichen Veranstaltung erzielt. Auch ansonsten war es aus Sicht des Veranstalters ein rundum gelungener Lauftag. Selbst das Wetter meinte es gut mit den Läuferinnen und Läufern. Erst nach dem Zieleinlauf fing es an zu regnen. Lediglich der Wind machte auf einigen Streckenabschnitten zu schaffen.

Sportlich lief es beim zweiten Wertungslauf im Straßenlaufcup auch sehr gut. Auf der 15-Kilometer-Strecke setzte Uwe Kleinschmidt (TC Fiko Rostock) in der Endphase von seinen Konkurrenten ab und lief in 54:12 Minuten einen deutlichen Sieg nach Hause. Auf den Plätzen folgten Stefan Lange (LK Schwerin/54:42) und Zeru Mekonen (SV Turbine Neubrandenburg/56:32). Bei den Frauen blieb der Sieg in Neubrandenburg. Angelika Schlender-Kamp (HSV) gewann 1:06:21 Stunden deutlich vor Anja Wittwer (LG Schwerin/1:07:18) und Katja Knospe (SV Turbine Neubrandenburg/1:08:28).

Auf der Fünf-Kilometer-Strecke dominierte die Jugend, die Erfolge gingen nach Wismar und auf die Insel Rügen. Nikita Zarenkow (U20/PSV Wismar) holte sich in sehr guten 17:42 Minuten den Sieg vor den U18-Läufern Ricardo Wendt (SC Laage/18:54) und David Tober (SV Turbine Neubrandenburg/19:10). Bei den Damen siegte die U16-Läuferin Finja Erhardt vom Laufteam Rügen (21:06) vor der gleichaltrigen Paula Meyer (TSV Friedland 1814/22:31) und der erfahrenen Jana Exner (W45) vom SV Turbine Neubrandenburg/22:39). Bemerkenswert war auch die Leistung des 88-jährigen Georg Dähne vom SV Turbine Neubrandenburg, der als ältester Teilnehmer der Veranstaltung 32:26 Minuten lief und damit natürlich die M85-Wertung gewann.

Die spannendsten Entscheidungen des Tages gab es im Intersport-Nachwuchslaufcup über zwei Kilometer. Hier liefen Diego Wald (TC Fiko Rostock) und Wilhelm Leifels (TSV Friedland 1814) fast die gesamte Strecke Seite an Seite. Erst auf der Zielgeraden konnte sich der zwei Jahre ältere Fiko-Läufer mit 8:56 Minuten gegen den Friedländer (9:05) durchsetzen. Beide wurden auch Sieger in den Altersklassen U14 und U12. Der dritte Platz ging an den Stralsunder Justin Zabel (9:19). Auch bei den Mädchen waren es am Ende nur drei Sekunden, die über Sieg und Platz entschieden. Katharina Mandras vom Müritzer LSV setzte sich mit 9:38 Minuten knapp gegen Milena Bruhn vom LAV Waren (9:41) durch. Auf dem dritten Rand landetet Hannah Schölzke (Laufteam Rügen/9:55). Ronny Kleemann vom Titelsponsor Intersport ließ es sich nicht nehmen, den erfolgreichen Lauftalenten die Urkunden und Pokale persönlich zu überreichen.

Neben Gastgeber SV Turbine Neubrandenburg stellte einmal mehr der SC Laage das teilnehmerstärkste Team. Immerhin brachte André Stache 61 Läuferinnen und Läufer auf allen drei Strecken an den Start. Das Organisationsteam hat wieder tolle Arbeit geleistet – von der Anmeldung bis zu den Siegerehrungen lief alles wie am Schnürchen. Bereits wenige Minuten nach dem letzten Zieleinlauf waren alle Siegerehrungen durchgeführt.

Zurück