Strahlende Gesichter beim 9. Ostseepokal in Rostock

Von Siegfried Wellmann

Eitel Sonnenschein am Himmel, bei Teilnehmern, bei den Zuschauern und beim Veranstalter, das waren die idealen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettkampftag beim 9. Ostseepokal für Schülerinnen und Schüler von 8 bis 13 Jahren.

537 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 37 Vereinen nutzten diese Bedingungen für unzählige persönliche und Jahresbestzeiten. So war es auch kein Wunder, das am späten Nachmittag elf neue Ostseepokal-Bestmarken vermeldet werden konnten. Und so zeigten sich auch Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling und die Präsidentin der Bürgerschaft, Karina Jens, bei den Siegerehrungen von den Leistungen beeindruckt.

Die Rahmenbedingungen für eine gelungene Leichtathletik-Veranstaltung für den Nachwuchs aus Kaliningrad, Riga, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und nicht zuletzt Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern waren ideal. Die Sonne schien und bei Temperaturen von knapp 20°C und nur wenig Windeinfluss sollte eine Flut von Rekorden zur guten Stimmung beitragen.

Die jungen Sportlerinnen und Sportler maßen sich in sechs Altersklassen (zwischen 8 und 13 Jahren) und in 52 Wettbewerben um die begehrten Ostseepokale oder eine der 128 Medaillen. So erreichten bei den 11-Jährigen Mädchen Sarah Schäfer (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) erstaunliche 4,91 Meter im Weitsprung und Manja Sachs (1. LAV Rostock) im 800-Meter-Lauf 2:34,74 Minuten und erzielten damit neue Ostseepokal-Rekorde. Meetingrekorde auch für Wilhelm Engelbrecht (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz), der die 1000 Meter in der Klasse M13 in 2:53,10 Minuten schaffte und für Tom Seehaus (1. LAV Rostock), der den Schlagball 67,00 Meter weit warf.

Mit Roman Zöllner (SG Dynamo Schwerin) im Weitsprung der M9, Jonas Felter (1. LAV Bergen) im Schlagballwerfen der M9, Willy Schmidt (LG Neubrandenburg) im Weitsprung der M13, Lilly Ender (LAV Waren Müritz) und Jil Möde (LAC Mühl Rosin) im Schlagballwerfen der W13, Neele Ihrke (LG Neubrandenburg) im 800-Meter-Lauf der W13 und den 39,32 Sekunden in der 4-x-75-Meter-Staffel der Schüler B durch den 1. LAV Rostock erreichten weitere Sportler aus MV neue Ostseepokal-Bestleistungen.

In ihren jeweiligen Altersklassen konnten folgende Sportler für Bestleistungen den begehrten Ostseepokal in Empfang nehmen:

W8: Emma Fischer (HSG Universität Greifswald)
W9: Kira Reichert (SG Dynamo Schwerin)
W10: Emely Pinnow (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz)
W11: Sarah Schäfer (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz)
W12: Janika Baarck (LG Neubrandenburg)
W13 : Lilly Ender (LAV Waren/Müritz)

M8: Dan Joel Deuringer (Schweriner SC)
M9: Roman Zöllner (SG Dynamo Schwerin)
M10: Timo Liedemit (1. LAV Rostock)
M11: Lennard Voigt (HSG Universität Greifswald)
M12: Jonas Baedecker (Bad Doberaner SV)
M13: Wilhelm Engelbrecht (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz)

Interessante Duelle gab es auch in den abschließenden Staffelwettbewerben. So siegten über 4 x 75 Meter bei den Mädchen der LAC Mühl Rosin und bei den Jungen der 1. LAV Rostock. In der Schülerklasse C über 4 x 50 Meter siegten der LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz bei den Mädchen und der 1. LAV Rostock bei den Jungen. Auch für die Jüngsten ging es über 4 x 50 Meter und die Sieger hießen 1. LAV Rostock bei den Schülerinnen und LAC Mühl Rosin bei den Schülern.

Zufriedenheit zeigten auch die Gäste aus Kaliningrad und Riga, die ihren dreitägigen Aufenthalt mit einem kleinen Kulturprogramm abschlossen. So endete der vom Deutschen Leichtathletik-Verband als vorzeigewürdige Veranstaltung gepriesene 9. Ostseepokal mit strahlenden Gesichtern von Teilnehmern, Betreuern und vielen anwesenden Eltern und Verwandten. Und auch der Vorsitzende des durchführenden Kreisleichtathletik-Verband (KLV) Rostock, Dr. Thomas Millat, konnte sich über die gute Teilnehmerzahl, gut gefüllte Zuschauerränge und eine reibungslos durchgeführte Veranstaltung freuen. Und er wusste auch von der Vorfreude der Beteiligten auf den 10. Ostseepokal im Jahr 2012 zu berichten, der ein "Jubiläumswettbewerb mit vielen Überraschungen sein wird".

Die komplette Ergebnisliste ist, mit einer stattlichen Anzahl von Bildern versehen, ist auf der Internetseite www.ostseepokal-rostock.de allen Interessierten zugänglich. Eine große Bildergalerie ist außerdem bei www.foto-eye.de zu finden.

Zurück