Stabhochsprung-Cupfinale in Sternberg

Von André Damme

Strahlende Gesichter beim Cup-Finale in Sternberg. (Foto: A. Damme)

Die vierte und letzte Runde des Stabhochsprung-Cups von Mecklenburg-Vorpommern fand am 12. August 2012 im Sternberger Stadion am See statt. Bei strahlendem Sonnenschein und leicht wechselnden Winden konnte der 1. LAV Sternberg als Ausrichter 22 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Altersklassen an der bestens präparierten Stabhochsprunganlage begrüßen.

Außer dem gastgebenden Sternberger Leichtathletikverein traten der PSV Neustrelitz, der LAC Mühl Rosin und der SV Medizin Schwerin zur letzten entscheidenden Runde im Cup-Ausscheid an. Nach den Einzelwettbewerben am 5. Mai in Sternberg, am 19. Mai in Neustrelitz und am 4. August in Güstrow ging es für die Cup-Teilnehmer in erster Linie um gültige Versuche und möglichst große Höhen für die Gesamtwertung in den einzelnen Altersklassen.

Hoch erfreut konnte dabei festgestellt werden, dass während der vier Runden insgesamt 78 Starts von 35 Athleten und Athletinnen wahrgenommen wurden. 13 von ihnen sprangen in drei Runden und sechs sogar in allen vier Runden. Somit gelangten sie in die Cup-Wertung durch Addition der drei besten Ergebnisse. Sehr konstante Leistungen konnte zum Beispiel Paula Grambow (W12) nachweisen. Eine große Leistungssteigerung verbuchte Florian Kaminski (M10) für sich. Fenja Görtemöller, Anne-Marie Kaminski und Bettina Strebe erfüllten gleich mehrfach ihre DE- bzw. D-Kadernorm. Charlie Krüger (M14) zeigte im Cup-Finale sehenswerte Sprünge mit persönlicher Bestleistung. Roxelane Wetuschat (W12) sprang während aller Runden immer sicherer und mutiger.

Eine sehr starke Altersklasse mit insgesamt neun Teilnehmern bildeten die Männer einschließlich der Senioren-Altersklassen. Und kröhnend kam hinzu, dass gleich zwei Männer jeweils einen neuen Landesrekord in Güstrow aufstellten. Nach einer feierlichen Siegerehrung mit Urkunden, Medaillen, Preisen und Pokalen wurde von den Teilnehmern gleich der dringende Wunsch nach einem weiteren Stabhochsprung-Cup im nächsten Jahr geäußert.

Ein großer Dank konnte abschließend allen Kampfrichtern, Helfern und Organisatoren für ihre sehr engagierte und qualitativ hochwertige Arbeit ausgesprochen werden.

Ergebnisse der 4. Runde in Sternberg:

Roxelane Wetuschat (W12) PSV Neustrelitz – 2,10 Meter
Paula Grambow (W12) SV Medizin Schwerin – 1,70 Meter
Felix Kraft (M12) 1. LAV Sternberg – 1,90 Meter
Florian Kaminski (M10) 1. LAV Sternberg – 1,90 Meter
Lea Schlaefcke (W13) LAC Mühl Rosin – 2,00 Meter
Fenja Görtemöller (W13) 1. LAV Sternberg – 2,20 Meter
Annemarie Kaminski (W13) 1. LAV Sternberg – 2,50 Meter
Erik Görtemöller (M13) 1. LAV Sternberg – 2,00 Meter
Lisa Anton (W14) 1. LAV Sternberg – 2,50 Meter
Tim Strebe (M14) 1. LAV Sternberg – 2,80 Meter
Charlie Krüger (M14) LAC Mühl Rosin – 2,70 Meter
Josephine Hilgenstock (W15) 1. LAV Sternberg – 2,60 Meter
Bettina Strebe (WJB) 1. LAV Sternberg – 3,30 Meter
Katrin Schulz (Fr) PSV Neustrelitz – 1,50 Meter
Jan Kawelke (Mä) LAC Mühl Rosin – 3,50 Meter
Steffen Stübe (Mä) LAC Mühl Rosin – 2,80 Meter
Michael Schröder (Mä) 1. LAV Sternberg 2,80 Meter
André Damme (Mä) 1. LAV Sternberg – 3,20 Meter
Holger Görtemöller (Mä) 1. LAV Sternberg – 2,20 Meter
Johannes Janker (Mä) 1. LAV Sternberg – 2,80 Meter
Maik Zander (Mä) 1. LAV Sternberg – 2,40 Meter
Tony Baar (Mä) 1. LAV Sternberg – 3,10 Meter


Cup-Wertung (Addition der 3 besten Resultate):

1. Roxelane Wetuschat (W12) PSV Neustrelitz – 6,10 Meter
2. Paula Grambow (W12) SV Medizin Schwerin – 5,10 Meter
1. Felix Kraft (M12) 1. LAV Sternberg – 5,90 Meter
2. Florian Kaminski (M12) 1. LAV Sternberg – 5,60 Meter
1. Anne-Marie Kaminski (W13) 1. LAV Sternberg – 7,40 Meter
2. Fenja Görtemöller (W13) 1. LAV Sternberg – 6,80 Meter
1. Erik Görtemöller (M13) 1. LAV Sternberg – 6,10 Meter
1. Lisa Anton (W14) 1. LAV Sternberg – 7,70 Meter
1. Josephine Hilgenstock (W15) 1. LAV Sternberg – 7,80 Meter
1. Bettina Strebe (WJB) 1. LAV Sternberg – 9,60 Meter
1. Katrin Schulz (Fr) PSV Neustrelitz – 6,10 Meter
1. Jan Kawelke (Mä) LAC Mühl Rosin – 10,75 Meter
2. Michael Schröder (Mä) 1. LAV Sternberg – 7,80 Meter

Zurück