Senioren holen zehn Medaillen bei Hallen-DM

Von Dr. Gottfried Behrens

Holten zusammen insgesamt vier Medaillen: Jeanette Denz (l.) und Nadine Kant. (Foto: LVMV-Archiv)

Wie im Vorjahr gingen bei den deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Halle/Saale zehn Medaillen auf das Konto des LVMV-Teams. Allerdings waren diesmal nur elf Athleten (Vorjahr: 16) aus sieben Vereinen dabei. Sämtliche Medaillen wurden in der Leichtathletikhalle Brandberge vergeben, die Winterwurfwettbewerbe fanden auf dem benachbarten Winterwurfplatz statt.

„Nur“ einmal Bronze, aber gleich vier (!) neue Einträge in die Landesbestenliste seiner Altersklasse M70 gelang Mehrkämpfer Dr. Wolfgang Meier (HSG Uni Greifswald). Die Bronzemedaille erhielt er für seine 8,23 Meter im Dreisprung. Bei drei weiteren Starts über 400 Meter (73,77 Sekunden/Platz 4), 800 Meter (3:02,87 Minuten/Platz 5) und im Hochsprung (1,26 Meter/Platz 7) setzte Meier ebenfalls neue M70-Rekordmarken unterm Hallendach.

Gewohnt stark und erfolgreich präsentierten sich Kugelstoßer und Werfer aus MV. Erfolgreichste Seniorin war Nadine Kant (W40/Hagenower SV). Ihr „goldener“ Kugelstoß wurde mit 13,43 Metern vermessen, ihr „silberner“ 1000-Gramm-Diskus landete bei 35,69 Metern. Auch Jeanette Denz (W45/HSG Uni Greifswald) überzeugte mit zwei Bronzemedaillen. Der 1000-Gramm-Diskus landete bei 31,99 Metern, mit der Vier-Kilo-Kugel gelang Denz mit 11,41 Metern eine neuerliche Verbesserung ihrer eigenen Landesrekordmarke.

Karsten Schneider (M55/SSV Binz) holte ebenfalls zwei Medaillen. Mit dem 1,5 Kilo- Diskus gelangen ihm 44,47 Meter – das bedeutete Gold mit deutlichem Vorsprung. Bronze gab es im Kugelstoßwettbewerb. Schneider stieß das Sechs-Kilo-Gerät auf 13,74 Meter. Im gleichen Wettbewerb gewann Enrico Pyritz (SC Neubrandenburg) mit respektablen 15,19 Metern. Seine Goldmedaille machte er bereits mit dem ersten Versuch klar.

Weitere Medaillen gab es in zwei Sprungdisziplinen. Dr. Karl- Heinz Nitschke (M80/HSG Uni Rostock) verpasste im Dreisprung Gold nur um einen Zentimeter – mit 6,64 Metern holte er Silber. Im Weitsprung wurde er mit 3,25 Metern Fünfter. Jan Kawelke (M45/LAC Mühl Rosin) erhielt für seine übersprungenen 1,66 Meter Hochsprung-Bronze, haderte jedoch mit seinem Stabhochsprung, in dem er diesmal an der Einstiegshöhe scheiterte. Kawelkes Vereinskameradin Henriette Bohn (W40) unterstrich über 800 Meter in der Zeit von 2:33,13 Minuten ihre gewachsene Leistungsstärke.

Für das „finale“ Abschneiden im Bereich der Plätze vier bis acht gab es weitere DLV- Meisterschaftsurkunden, so auch für den Seniorensprinter Dr. Gottfried Behrens (M65/SV Warnemünde), der über 200 Meter auf Platz fünf landete (30,40 s). Über 60 Meter (9,18 s) und 400 Meter (72,91 s) landete er jeweils auf Rang acht. Dr. Wolfgang Meier (M70/HSG Uni Greifswald) sprintete über die 60 Meter Hürden in 13,00 Sekunden auf den siebenten Platz. Er kann nun hoffnungsvoll auf den WM-Fünfkampf blicken, muss allerdings dort nach den Regularien in der AK 65 starten.

Alle DM-Ergebnisse gibt es unter www.ladv.de/ergebnisse

Zurück