Senioren holen vier Medaillen bei den „Deutschen“ in Erfurt

Von Dr. Gottfried Behrens

Holte Weitsprung-Silber mit tollen 6,18 Metern: Ive Kiesling vom SV Blau-Weiß Grimmen. (Foto: LVMV)

Bei den 19. deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt und den zeitgleich ausgetragenen 18. deutschen Senioren-Winterwurfmeisterschaften in Thüringens Landeshauptstadt waren sechs LVMV-Starter in zehn Disziplinen am Start.

Wieder einmal zuverlässig und mit zwei Medaillen bester MV-Master: Karsten Schneider vom SSV Binz. In seiner Altersklasse M55 sicherte er sich Gold im Kugelstoßen. Seine Siegerweite mit der Sechs-Kilo-Kugel: 13,84 Meter. Außerdem komplettierte er seine Medaillensammlung mit Silber im Diskuswurf mit 40,71 Metern. Jeanette Denz (W45/HSG Uni Greifswald) gewann mit sehr guten 11,41 Metern im Kugelstoßen die Bronze. Mit Platz fünf im Diskuswurf (1000 Gramm) mit 31,99 Metern komplettierte sie ihre erfolgreichen Finalteilnahmen.

Die allererste Medaille für den LVMV bei „Deutschen“ gewann Mehrkämpfer Ive Kiesling. Er konzentrierte sich diesmal voll auf den Weitsprung. In seiner Altersklasse M40 gewann er für seinen SV Blau-Weiß Grimmen Silber mit der Weite von 6,18 Metern. Die drei Sprinter des LVMV erreichten diesmal nur zwei Finalplatzierungen. Dr. Frank Hempel (M45/HSG Uni Greifswald) wurde Achter über 200 Meter (26,09 s). Dr. Gottfried Behrens (M65/SV Warnemünde) erreichte auf derselben Distanz Platz sieben (31,22 s). Über 60 Meter kamen beide nicht in die Endläufe. Dr. Sophie Schröder (W50/1. LAV Rostock) misslang die angestrebte neue W50- Landesbestmarke über 200, Meter (bisher: 30,36 s). Bei ihrem Zeitendlauf über die 200 Meter war sie zunächst im Ziel klar auf Platz zwei, nur knapp hinter der Siegerin und späteren Silbermedaillengewinnerin, die 27,60 Sekunden lief. Doch der Bahnrichter hatte die gelbe Flagge gehoben – Disqualifikation.

Alle Ergebnisse unter www.ladv.de

Zurück