SCN-Leichtathleten feierten Jubiläum mit einer Kaffeetafel

Von Klaus Licht

Aktuelle und ehemalige Aktive sowie viele Gäste trafen sich zur Kaffeetafel anlässlich des 50-Jährigen Bestehens der SCN-Leichtathletik. (Fotos: F. Kuhnert)

Bevor der SC Neubrandenburg dieser Tage in großem Rahmen sein 50-jähriges Bestehen feierte, hatte die Abteilung Leichtathletik aus gleichem Anlass zu einer Kaffeetafel geladen. Moderator Bernd Colosser dirigierte rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter zahlreiche ehemalige und aktuelle Aktive sowie prominente Ehrengäste, auf ihre Plätze.

Erfolgreiche Olympiateilnehmer sowie Welt- und Europameister – darunter unter anderen Astrid Kumbernuss, Sigrun Wodars-Grau, Christine Wachtel-Guth, Brigitte Rohde-Köhn, Elfi Rost-Zinn, Anita Barkusky-Marg, Sabine Engel, Sonja Kesselschläger-Steiner, Christiane Stoll-Wartenberg, Franka Dietzsch, Ralf Bartels, Monika Meyer-Hamann, und Doris Selmigkeit-Romanowski – waren der Einladung ebenso gefolgt wie viele international erfolgreiche Nachwuchsathleten der Abteilung. Insgesamt repräsentierten sie einen tollen Querschnitt der erfolgreichen 50 Jahre. Aber auch Partner, Sponsoren, Förderer und Sympathisanten hatten die Einladung angenommen und harrten der Dinge, die kommen würden.

Als ein Ausdruck der Verbundenheit mit der Abteilung waren zahlreiche Spenden eingegangen – so eine riesige Torte der Bäckerei Gesche, die im Eingangsbereich platziert wurde. Auch die Firmen Europcar und Benz waren nicht mit leeren Händen gekommen. Hinzu kamen die vielen selbstgebackenen Kuchen der Leichtathleten. Laienkünstler des integrierten Lessing-Gymnasiums stimmten die Runde musikalisch ein, anschließend begrüßte Hausherr Winfried Schneider die Gäste, unter ihnen Innen- und Sportminister Lorenz Caffier, Landrat Heiko Kärger, Frank Benischke und Barbara Schimberg (Neuwoges), Michael Auerswald (Olympiastützpunkt), Cornelia Breindl und Jörg Glutsche (Leichtathletik-Förderverein), Dr. Peter Wegner (LVMV), Dr. Paul Jahn (Werbelicht GmbH), Ines Hein (Förderverein Weber Maschinenbau) sowie SCN-Präsident Heinrich Nostheide.

Abteilungsleiter Klaus Licht ging auf 50 Jahre Leichtathletik beim SCN ein. "Die Abteilung war und ist erfolgreich", konnte er bilanzieren. Dafür stünden insgesamt 70 Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften, die fast zu gleichen Anteilen von 1962 bis 1990 (36) und von 1991 bis 2011 (34) erkämpft worden seien. Wichtigste Stütze stelle das Tandem Trainer und Sportler dar. Die zweite Stütze sei die Sportförderung, die sich ab 1991 völlig verändert habe. "Wir haben uns den neuen Bedingungen angepasst, haben Fehler und Unregelmäßigkeiten überwunden und streben auch heute mit großem Engagement hohe Leistungen an", sagte Licht. Er betonte, dass die Abteilung diese Veranstaltung zur Traditionspflege mit zwei Zielen veranstalte: Es gehe um "leichtathletische Kulturarbeit", die wiederholt werden solle, und um weitere Unterstützung des Leistungssports.

In einer Präsentation spannte Moderator Bernd Colosser den Bogen von 1962 bis zur Gegenwart. Dabei fand die erste internationale Medaille durch Klaus Tietz ebenso Erwähnung wie die Olympiaerfolge 1976 durch Brigitte Rohde-Köhn, Elfi Rost-Zinn, Anita Barkusky-Marg und Sabine Engel oder die Sprinterfolge der 1970er und 1980er Jahre durch Monika Meyer-Hamann, Doris Selmigkeit-Romanowski und Thomas Schröder. Colosser streifte den ersten 21-Meter-Stoß von Peter Block, die Mehrkampfrekorde und -erfolge von Anke Vater-Behmer und Heike Tischler, das erfolgreiche 800-Meter-Duo Sigrun Wodars-Grau und Christine Wachtel-Guth, die Sprinttruppe mit Katrin Krabbe-Zimmermann, Grit Breuer, Manuela Derr-Rödlin sowie die jüngste Erfolgsstory im Wurf- und Stoßbereich durch Astrid Kumbernuss, Franka Dietzsch und Ralf Bartels.

Im Ausblick auf das Olympiajahr 2012 verwies Klaus Licht auf das Team OS London (Bartels, Kolotzei, Mächtig, Rüh, Strutz) und auf Team JWM 2012, das Barcelona fest im Blick. Der Nachmittag klang bei Kaffee und Kuchen aus. Zahlreiche persönliche Gespräche in zwangloser Runde rundeten die Veranstaltung ab. Ein Großteil der Gäste wechselte anschließend hinüber ins Jahnsportforum zum SCN-Ball, der mit 850 Teilnehmern eine rekordverdächtige Beteiligung fand.

Zurück