Schöne Hallen-Bescherung: Duell zweier Super-Talente

Von Bernd Hamann

Patrick Müller gewann in Donetsk vor Henning Prüfer. (Foto: E. Rosentreter)

Konrad Bukowieki hat noch eine Rechnung offen: Der 16-jährige Kugelstoßer aus dem Nachbarland Polen war zur U18-Weltmeisterschaft im Juli dieses Jahres mit einer Bestleistung von 22,33 Metern im Kugelstoßen als Favorit nach Donetsk (Ukraine) gereist. Gewonnen hatte jedoch Patrick Müller vom SC Neubrandenburg den Titel vor seinem Klubkameraden Hennig Prüfer. Am Sonntag treffen beide beim Weihnachtssportfest in Neubrandenburg wieder aufeinander.

Der 17-jährige Schützling von Erfolgstrainer Gerald Bergmann wuchtete die fünf Kilogramm schwere Eisenmurmel auf 22,02 Meter, der Nun-Potsdamer Prüfer schaffte 21,94 Meter. Für Konrad Bukowiecki blieb nur Rang fünf (20,10 m).

Während Patrick Müller in der kommenden Saison bei der U20 die dann sechs Kilogramm schwere Kugel stoßen muss, kann der Pole versuchen, sich an die utopisch anmutende Weltbestleistung des Neuseeländers Jacko Gill von 24,45 Meter heranzutasten. Beim Weihnachtssportfest des SC Neubrandenburg werden Müller und der polnische Recke aber noch einmal gemeinsam mit dem kleinen Eisenball auf Weitenjagd gehen.

Dieses Duell dürfte allerdings nicht die einzige spannende Auseinandersetzung des Meeting sein, zu dem mehr als 400 deutsche und polnische Sportler aus 40 Vereinen kommen. Während Christian Jagusch und Dennis Lewke im Kugelstoßen der Männer um den Sieg ringen, möchte Siebenkampf-Ass Julia Mächtig nach ihrer Grundausbildung bei der Bundespolizei versuchen, wieder an ihre frühere Form anzuknüpfen. Die Wettbewerbe beginnen ab 11 Uhr und werden gegen 19 Uhr beendet sein.

Zurück