Rekordreicher Abschluss des VR-Laufcups 2014

Von Ortwin Kowalzik

394 Läuferinnen und Läufer nahmen dieses Jahr am VR-Laufcup teil. (Foto: M.-B. Pries)

Nach den 14 gut organisierten Wertungsläufen und dem Staffelmarathon in der Zeit von März bis November geht es nun um die Auswertung des Laufjahres 2014. Im 23. Jahr des Straßenlaufcups von MV ist das Interesse daran nach wie vor sehr hoch und außerdem gibt es sehr viele Spitzenleistungen zu vermelden.

Für den Laufcup haben sich in diesem Jahr mit 394 Läufer die höchste Teilnehmerzahl seit dem Beginn der Auswertung angemeldet, von denen 269, auch ein Bestwert, mit über 60 Punkten in die Wertung kamen.

Besonders herausragende Ergebnisse wurden in diesem Jahr in der Vereinswertung erreicht. Der HSV Neubrandenburg gewann seinen 13. Gesamtsieg seit dem Jahre 2000 mit der bisher noch nie erreichten Rekordpunktzahl 7.277 Punkten. Für die Siege in den vergangenen Jahren reichten oftmals schon 2.000 Punkte weniger. An diesem Ergebnis haben 46 Läufer Anteil. Im Duell mit der teilnehmerstärksten Laufgruppe, dem SV Turbine Neubrandenburg, wurden manche Reserven mobilisiert. Auch der SV Turbine als Vorjahressieger konnte sich ebenfalls noch um 247,5 Punkten im Vergleich zum Jahr 2013 steigern und erreichte auch einen Spitzenwert von 6.764,5 Punkten und damit den zweiten Platz. Nach der Neugründung der Laufgruppe in Schwerin präsentierten sie sich so stark wie nie zuvor und platzierten sich mit 4.630,5 Punkten auf dem dritten Platz. Bemerkenswert ist auch die Steigerung in der Laufgruppe Schwerin im Vergleich zum Vorjahr mit 1.653 Punkten. Auf den weiteren Plätzen kamen in diesem Jahr der SC Laage, für seine vorbildliche Jugendarbeit anerkannt, sowie die HSG Uni Greifswald und der LSV Güstrow.

In der Gesamteinzelwertung bei den Frauen blieb es bis zum Schluss spannend. Die beiden Erstplatzierten Anne-Kathrin Litzenberg (W20) von Tri Fun Güstrow und die lange führende Anna-Izabella Böge (W35) von Turbine Neubrandenburg, erreichten jeweils 126 Punkte. Der Sieg ging aber an die Erstgenannte durch die gewonnenen Läufe gegeneinander. Den dritten Platz erlief sich wie im Vorjahr die junge Studentin Anna Brust vom HSV (W20) mit 122 Punkten. Auf den nachfolgenden Plätzen landeten ihre Vereinsmitglieder Angelika Schlender-Kamp (W40) und Jana Exner (W40) sowie Katja Knospe (W45) von Turbine Neubrandenburg. Auch diese sechs lagen im Vorjahr auf diesen Spitzenplätzen, nur in etwas veränderter Reihenfolge. Von den 28 Frauen, die in diese Gesamtwertung gelangten, kamen 10 von Turbine und 9 vom HSV. Damit wird nochmals unterstrichen, dass Neubrandenburg wirklich ein Läuferzentrum ist.

Die Männergesamtwertung hat auf dem Podium ein völlig neues Gesicht. Maik Schmidt (M40) von Turbine Neubrandenburg gewann zum ersten Mal die Gesamteinzelwertung mit 126,5 Punkten nach einer über 15-jährigen Teilnahme am Laufcup. Er ist damit der 14. Gesamtsieger im Straßenlaufcup von MV. Platz zwei erkämpfte sich Stephan Trettin (M20) von Tri Fun Güstrow bei seinem letzten Lauf in Bad Doberan, aber mit deutlichem Rückstand und 122 Punkten. Jan-Henrik Lange (M30) von der HSG Uni Greifswald absolvierte eine Spitzenzahl von elf Läufen und erreichte 121,5 Punkte. Er verdrängte damit noch Martin Pankow (M20) von der TSG Wittenburg, der nun den vierten Platz belegte. HSV Läufer Gunnar Preuß (M20) konnte sich im Vergleich zum Vorjahr von dem zwölften auf den fünften Platz verbessern. Für eine Spitzenplatzierung ist Nils Schmiedeberg (M45) von Tri Fun Güstrow immer gut und erreichte den sechsten Rang.

Für die meisten Läufer ist die Altersklassenwertung von Bedeutung. Sieger in dieser Kategorie stellten 13 Vereine aus MV. Der HSV Neubrandenburg erreicht mit sechs Altersklassensiegern die Spitzenposition. Auf den nachfolgenden Plätzen landeten Turbine Neubrandenburg, Tri Fun Güstrow und die LG Schwerin mit je drei Siegern. Insgesamt konnten 13 Läufer ihren Sieg aus dem Vorjahr verteidigen. Spannend ist es auch immer bis zum Schluss in der Teamwertung mit den fünf punktbesten Läufern eines Vereins. Im Vorjahr siegte der SV Turbine Neubrandenburg mit zwei Punkten Vorsprung vor dem HSV. Diesmal aber hatte der HSV mit 9,5 Punkten die Nase vorn und kam mit 1.211 Punkten auch auf einen Spitzenwert. An diesem Ergebnis hatten folgende Läufer Anteil: Anna Brust, Angelika Schlender-Kamp, Jana Exner, Gunnar Preuß und Thomas Geyer. Platz drei in dieser Wertung erreichte noch die LG Schwerin nach dem letzten Lauf mit 1.138,5 Punkten und überholte die zweite Vertretung des HSV Neubrandenburg.

Die Gesamtsiegerehrung erfolgt in diesem Jahr am 22. November 2014 nach dem Fachhochschullauf in Stralsund. Hier wird auch Gelegenheit sein, den vielen ehrenamtlichen Helfern für die Organisation der Laufveranstaltungen zu danken.

Zurück