Peter Wiesner deutscher Vizemeister der AK 80

Von Lothar Gajek

Freude über Silber
Peter Wiesner mit seinem Trainer Bernd Wittwer und Vereinskollegin Anja Wittwer. (Foto: L. Gajek)

Peter Wiesner von der Laufgruppe Schwerin hat bei den deutschen Meisterschaften im 10.000-Meter-Bahnlauf in Essen in 58:47,78 Minuten in seiner Altersklasse M80 die Silbermedaille gewonnen. Es war die erste Medaille für den Verein bei nationalen Titelkämpfen.

Seine gute Form hatte Peter Wiesner bereits vier Wochen zuvor zwei Landesrekorden beim 71. Schweriner Stundenlauf unter Beweis gestellt. Dort lief er in 60 Minuten 10.675 Meter und innerhalb des Stundenlaufs absolvierte er die 10.000 Meter in 56:15,0 Minuten. Damit hält Wiesner jetzt insgesamt drei Landesrekorde. Seine Marathon-Bestmarke von 2:57:16 Stunden – gelaufen am 25. April 1999 in Hamburg – feierte in diesem Jahr ihr 20. Jubiläum. An ihr werden sich noch so manche Läufer die Zähne ausbeißen. Zu Wiesners Erfolgen gehört auch der Gewinn der DDR-Meisterschaft im 25-Kilometer-Straßenlauf. Vor 29 Jahren, am 24. Juni 1990, holte er in Bad Doberan in 1:36:38,4 Stunden diesen Titel in der M50.

Der rüstige Senior ist aber noch längst nicht am sportlichen Ende angekommen. Im kommenden Jahr ist ein Start bei den Europameisterschaften geplant. „Sportlich und lebensfroh bis ins hohe Alter“ – unter diesem Motto ist Peter Wiesner mit seiner Lebensfreude ein großes Vorbild im Verein.

Zurück