Neubrandenburger Frühlingslauf bei Winterwetter

Von Jörg Knospe

Die Sieger des Neubrandenburger Frühlingslaufs 2018.
Sieger und Platzierte des Neubrandenburger Frühlingslaufs freuen sich auf dem Podest. (Foto: J. Knospe)

Strahlender Sonnenschein, aber leichte Minusgrade und kalter Wind sorgten beim Neubrandenburger Frühlingslauf eher für eine winterliche Atmosphäre. Davon ließen sich 385 Laufenthusiasten aber nicht abhalten, um beim zweiten Wertungslauf im MV-Straßenlaufcup und im Intersport-Nachwuchslaufcup an den Start zu gehen.

Mit 206 Startern war das Feld über 15 Kilometer am stärksten besetzt. Hier gab es deutliche Siege für die Titelverteidiger Anna Izabela-Böge (SV Turbine Neubrandenburg) und Matthias Weippert (TC Fiko Rostock). Beide liefen mit 59:51, bzw. 53:50 Minuten deutlich schneller als im Vorjahr. Bei den Frauen folgten Wittenburg-Siegerin Anna Brust (HSV Neubrandenburg) in 1:01:32 Stunden und Nadine Schilf (SV Turbine Neubrandenburg/1:04:32). Bei den Männern komplettierten Matthias Ahrenberg (Laufgruppe Schwerin/54:26) und Uwe Kleinschmidt (TC Fiko Rostock/54:28) das Siegerpodest. In Anbetracht der zu bewältigenden 155 Höhenmeter, waren das durchweg sehr gute Leistungen.

Auf der Fünf-Kilometer-Strecke dominierte die Jugend. In 17:52 Minuten holte sich Hannes Kuntermann (U18) vom LSV Güstrow den Gesamtsieg vor den Wismarer PSV-Läufern Nikita Zarenkow (U20/18:18) und Julian Schuster (U20/18:56). Bei den Frauen war mit Fanny Riese (U18) von der Laufgruppe Schwerin ein Neuling in der Laufszene ganz vorn. Sie benötigte 22:51 Minuten und gewann souverän vor Jana Exner (W40/SV Turbine Neubrandenburg), die das Ziel nach 23:08 Minuten erreichte, uns Frieda Leifels (U16/23:19).

Im Intersport-Nachwuchslaufcup gingen die Gesamtsiege nach Bergen und Friedland. Pauline Sledz (U12) vom 1. LAV Bergen holte sich in 8:10 Minuten den Gesamtsieg und ließ damit die U14-Mädchen Finja Ehrhardt (Laufteam Rügen/8:17) und Paula Meyer (TSV Friedland/8:30) hinter sich. Bei den Jungen war einmal mehr Timon Walz (U14) vom TSV Friedland nicht zu schlagen. In 8:01 Minuten holte er sich den Gesamtsieg vor Justin Zabel (SV HK Stralsund/8:07) und Diego Wald (TC Fiko Rostock/8:13). Mit 57 Startern verzeichnete der Zwei-Kilometer-Lauf ein Rekordergebnis seit Einführung dieser Strecke.

Neubrandenburg bot allen Teilnehmer einmal mehr sehr gute Rahmenbedingungen und eine landschaftlich sehr schöne Streckenführung. Das Turbine-Orgteam sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Am kommenden Wochenende startet bereits die nächste Laufcup-Runde in Ueckermünde. Dort werden auch die Landesmeister im Marathon ermittelt.

Zurück