Neubrandenburg: Erfolgreiches Jahr 2015 für Turbine-Laufgruppe

Von Jörg Knospe

Die Turbine-Läufer hatten 2015 viel Grund zum Jubeln

Das Wettkampjahr 2015 wird den Läuferinnen und Läufern des SV Turbine Neubrandenburg sicher in guter Erinnerung bleiben. Dabei können sie nicht nur auf die sportlichen Erfolge bei zahlreichen Wettkämpfen stolz sein, auch die Mitgliederentwicklung verlief außerordentlich gut.

Aus dem vom März bis Juni durchgeführten Lauftreff mit etwa 70 Teilnehmern blieben über 30 dabei und so stieg die Mitgliederzahl von 175 auf 207. Das ist ein neuer Höchststand in der 28jährigen Geschichte der Laufgruppe. Verbessert werden konnte auch die Trainingsqualität. Mit Steffen Beier kam ein weiterer lizensierter Trainer dazu, und zum Jahresende absolvierten Diana Getschmann und Andrea Winkler erfolgreich die Übungsleiterausbildung und erwarben die C-Lizenz. Damit stehen für die neun Trainingsgruppen insgesamt fünf ausgebildete Übungsleiter zur Verfügung; drei weitere verfügen über die Grundkursausbildung Die positive Entwicklung der letzten Jahre auf diesem Gebiet hat sich fortgesetzt. Neben dem zweimaligen Lauftraining werden auch eine Athletikeinheit und Schwimmen angeboten.

Das gute Training trug natürlich auch sportliche Früchte. Bei den norddeutschen Meisterschaften erkämpfte Uwe Boll über 800 und 1.500 Meter jeweils eine Medaille. Bei den Landesmeisterschaften 2015 stehen 16 Titel zu Buche. Dazu gab es als Novum noch zwei Erfolge bei den russischen Seniorenmeisterschaften. Turbine-Mitglied Shenja German holte sich in der M45 den Titel über 5000 Meter und Silber über die doppelte Distanz.

Sehr erfolgreich wurde auch der VR-Straßenlaufcup Mecklenburg-Vorpommern abgeschlossen. Katja Knospe (3. Platz) und Heike Grunow (6. Rang) platzierten sich bei den Frauen im Spitzenfeld der Gesamtwertung. Hinzu kamen vier Siege in den Altersklassen durch Kathleen Kaufmann (W35), Katja Knospe (W45), Regina Engelen (W60) und Lars Hessel (M45). Als Sahnehäubchen gab es dann noch – nach starkem Endspurt – den Sieg in der Vereinswertung. Im erstmals ausgetragenen Intersport-Nachwuchslaufcup gewann Timon Walz in der U12. Neben den klassischen Laufwettkämpfen gab es aber auch andere Höhepunkte. Bereits zum dritten Mal wurden während des Wintertrainingslagers im tschechischen Iser-Gebirge für eine Woche die Laufschuhe gegen Langlaufski getauscht; im Juni gab es wieder eine Kanutour auf den Feldberger Seen. Traditionell ist auch schon die jährliche Marathonreise. 2015 ging es mit 33 Teilnehmern nach Dresden zum Oberelbe-Marathon.

Ebenso erfolgreich verliefen die eigenen Laufveranstaltungen. Der Tollenseseelauf mit 2249 Teilnehmern und der Staffel-Marathon mit 48 Teams konnten Rekorde verzeichnen; der Frühlingslauf verfehlte dieses Ziel mit 395 Teilnehmern nur knapp. Mit dem Gesundheitshaus Lebensfreude Burg Stargard und der data expert GmbH stehen der Laufgruppe zuverlässige Partner zur Seite, die mit ihrer umfangreichen Unterstützung wesentlich zur erfolgreichen Entwicklung in den letzten Jahren beigetragen haben.

Zurück