Nachwuchsathleten überzeugen bei Jugendgala in Schweinfurt

Von Ralf Ploen

Henning Prüfer (links) und Patrick Müller gelten als heisse Medaillenkandidaten für die Ukraine. (Foto: I. Hensel)

Gleich sechs Talente aus Mecklenburg-Vorpommern sind vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) für die U18-Weltmeisterschaften in Donezk (Urkaine; 10. bis 14. Juli) nominiert worden. Allesamt kommen vom SC Neubrandenburg. An der Spitze stehen mit Patrick Müller (Kugel) und Henning Prüfer (Kugel/Diskus) zwei Athleten, die in den letzten Wochen jeweils Deutsche U18-Bestleistungen aufstellen konnten.

Patrick stieß die Kugel auf 21,88 Meter und überbot die alte Bestmarke des Weltmeisters David Storl. Im Diskuswerfen erreichte Henning mit 65,87 Meter eine neue Rekordweite. Darüber hinaus gehören Anika Nehls (Kugel), Claudine Vita und Lara Kempka (beide Diskus) dem 51-köpfigen DLV-Team an. Neben den Wurf-/Stoß-Sportlern konnte sich auch Ben Thiele im Achtkampf qualifizieren.

Die Internationale Jugendgala in Schweinfurt galt als abschließender Pflichtwettkampf auf dem Weg nach Donezk. Während die Mehrkämpfer beim Meeting in Bernhausen ihren entscheidenden Qualifikationswettkampf austrugen, durfte auch Patrick Müller nach einer im Training erlittenen Fußverletzung fehlen. Der Sieg im Kugelstoßen ging dann folgerichtig an seinen Teamkameraden Henning Prüfer. Er wuchtete die 5-Kilogramm-Kugel auf 19,68 Meter. Weniger gut lief es an diesem Tag für Henning im Diskuswerfen. Mit nur einem gültigen Versuch erreichte er 59,53 Meter und blieb damit hinter Maximilian Klaus und Tony Zeuke (beide LV 90 Erzgebirge) auf Rang drei.

Anika Nehls musste sich im Kugelstoßen ihrer größten Rivalin Alina Kenzel (VfL Waiblingen) geschlagen geben. Mit 16,17 Meter erreichte die Neubrandenburgerin nicht ihr gewohntes Leistungsniveau. Auch nicht zufrieden zeigte sich Claudine Vita im Diskuswerfen. 48,51 Meter bedeuteten Rang zwei hinter ihrer Vereinskameradin Lara Kempka. Nachdem sie schon 48,52 Meter im vierten Versuch erzielte, steigerte sich Lara auf die neue persönliche Bestweite von 49,04 Meter.

Mit sehr guten Leistungen wartete auch Marek Sefranek (SG Greifswald) in Schweinfurt auf, der eine Woche zuvor in seinem Heimatland bei den Meisterschaften der Slowakischen Republik die Qualifikation zu den U18-Weltmeisterschaften schaffte. Über 100 Meter in 10,88 Sekunden und über 200 Meter in 21,88 Sekunden wurde der 16-Jährige jeweils Zweiter hinter dem europäischen Jahresbesten Kristoffer Hari aus Dänemark, der mit 10,37 Sekunden und 21,16 Sekunden glänzte.

Bei den Mädchen sprintete Nancy Beinlich (1. LAV Rostock) über 100 Meter Hürden in 14,17 Sekunden auf Rang drei. Luisa Pagels (SC Neubrandenburg) wurde über 200 Meter bei Gegenwind in 24,76 Sekunden Vierte. Diese Platzierung gelang auch Clemens Prüfer im Diskuswerfen mit 55,66 Meter. Wibke Richter (beide SC Neubrandenburg) steigerte sich als Dritte über 1.500 Meter Hindernis deutlich auf 5:04,35 Minuten.

Darüber hinaus konnten sich Peter-Michael Arndt (Schweriner SC) als Sechster im Weitsprung mit 6,80 Meter, Lill-Ann Hochkeppler (SC Neubrandenburg) als Siebte über 800 Meter in persönlicher Bestzeit von 2:13,42 Minuten sowie Julia Hammerschmidt (HSG Greifswald) als Siebte über 400 Meter Hürden in 63,40 Sekunden im Vorderfeld platzieren.

Zurück