Nachwuchs des 1. LAV Rostock trainiert im Ferienlager in Oberhof

Von Erik Schoob

Die elf Läuferinnen und Läufer stellten sich mit ihren Betreuern zum Gruppenbild. (Foto: LVMV)

Wie jedes Jahr in den Winterferien fuhren die Nachwuchsathleten des 1. LAV Rostock in Begleitung einiger triZack-Kollegen in die Ferienfreizeit nach Oberhof, um dort den Schnee zu genießen und den Teamgeist zu stärken.

Sonntag, Montag und Dienstag lag zunächst kaum Schnee, weshalb teilweise die Lauf- statt der Skischuhe geschnürt werden mussten. Es hatte sogar den Anschein, als würde Skifahren ein Ding der Unmöglichkeit. Aber in der Nacht zum Mittwoch fiel genug Schnee, um wieder voll in den sportlichen Teil einzusteigen. Nach mehreren Tempolaufeinheiten schmerzten die Beine schon ein wenig. Aber die Spielzeiten hielten die Motivation hoch, machten Spaß und schweißten die Gruppe weiter zusammen.

In Oberhof wurde aber nicht nur Ski gelaufen. Der Höhepunkt war das Biathlonschießen unter Anleitung eines Trainers des Nachwuchsteams aus Oberhof. Da durfte jeder austesten, wie schwer es schon unter vereinfachten Bedingungen ist, alle Ziele zu treffen. Wir hatten keine Vorbelastung und standen dabei nicht wie die Biathleten im Wettkampf unter enormem Leistungsdruck. Trotzdem war es nicht leicht, eine ruhige Hand zu bewahren. Neben dem Schießen standen ein Besuch der Skisprungschanzen in Oberhof und spannende Tischtennisturniere auf dem Programm. Die abwechslungsreiche und aufregende Woche endete mit dem traditionellen Eisessen.

Zurück