Nach sieben Jahren Pause: Großes Interesse am Sommerbiathlon

Von Jörg Knospe

Der erste Sommerbiathlon nach sieben Jahren Pause stiess auf grosses Interesse. (Foto: J. Knospe)

Nach siebenjähriger Pause haben der Schützenverein "Vier Tore" und die Laufgruppe des SV Turbine Neubrandenburg den Sommerbiathlon wiederbelebt – und das mit großem Erfolg. Mit 63 Teilnehmern, davon 23 Kinder und Jugendliche, wurden die Teilnehmerzahlen früherer Veranstaltungen weit übertroffen.

Bei dem Wettkampf musste eine 1,6-Kilometer-Runde im Burgholz dreimal gelaufen werden. Nach den ersten beiden Runden mussten dann jeweils fünf Schüsse mit dem KK-Gewehr auf 50 Meter ins Ziel gebracht werden. Der Nachwuchs schoss mit dem Luftgewehr auf 10 Meter Entfernung. Neben läuferischer Klasse war also auch eine ruhige Hand notwendig, um Strafrunden zu vermeiden. Bei den Männern entschied das Schießen am Ende auch über den Gesamtsieg. Alexander Bollow gewann in 26:02 Minuten und mit drei Strafrunden knapp vor Nachwuchsläufer Erik Kirchhefer, der bei seinen 26:20 Minuten immerhin das volle Programm von zehn Strafrunden absolvierte. Der dritte Platz ging an David Manthey (26:43/8). Bei den Frauen holte sich Katja Knospe trotz zehn Strafrunden in 30:26 Minuten den Gesamtsieg vor Andrea Bruhn (32:54/ 7) und Jana Martin (34:19/ 9).

Der Nachwuchs bis 14 Jahre zeigte sich sehr treffsicher, denn die drei Erstplatzierten blieben am Schießstand fehlerfrei. Es gewann Torben Korth in 29:12 Minuten, vor Nepomuk Traeger (29:59) und Marvin Köppen (35:00). Bei den Mädchen liefen Jule Bogedein und Hannah Bender nach 38:53 zeitgleich ins Ziel. Dabei hatte Hannah vier Strafrunden mehr in den Beinen. Jüngster Teilnehmer war der achtjährige Erik Gawlitza, der die Strecke in 39:18 Minuten absolvierte und dabei nur eine Strafrunde benötigte. Nach über zwei Stunden Wettkampf fiel das Fazit in gemütlicher Runde überaus positiv aus. Die ersten Ideen für die Neuauflage 2017 wurden schon geschmiedet.

Zurück