MV-Athleten in London: Nicht alle Träume wurden wahr

Von Burkhard Ehlers

Als Fünfte achtbar platziert, aber es war mehr möglich: Martina Strutz. (Foto: I. Hensel)

Das Positive sei zuerst vermeldet: Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) gehörte bei den Olympischen Spielen in London zu den wenigen deutschen Sportverbänden, die ihre Zielvereinbarung erfüllten. Nach nur einer Bronzemedaille in Peking 2008 gab es diesmal einmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze. Die vier Athleten aus Mecklenburg-Vorpommern konnten zu dieser Bilanz nichts beisteuern.

Zurück