Müller und Prüfer mit deutscher U18-Bestleistung

Von Geschäftsstelle

U18-Bestleistung: mit dem Diskus für Henning Prüfer, mit der Kugel für Patrick Müller (Foto: Archiv/Hensel)

Zwei Tage nach seinem Sieg beim Diamond League Meeting in Rom (Italien) kam Weltmeister David Storl (LAC Erdgas Chemnitz) am Samstag beim Kugelstoß-Wettbewerb "Im Garten von Marihn" auf 20,24 Meter. Für einen Paukenschlag sorgten Patrick Müller und Henning Prüfer schon am frühen Nachmittag. Mit der Kugel und dem Diskus setzten die beiden U18-Athleten vom Sportclub Neubrandenburg neue deutsche Bestleistungen.

"Lust im Garten - Sport im Garten" – unter diesem Motto stand der Kugelstoß-Wettkampf im Garten von Marihn, einem Außenstandort der Bundesgartenschau von 2009 in der Nähe von Neubrandenburg. Der Olympia-Zweite David Storl erzielte gleich im ersten Versuch die Tagesbestweite von 20,24 Meter und hielt damit den Lokalmatadoren Ralf Bartels (19,58 m; SC Neubrandenburg) in Schach.

Bei den Frauen gewann Josephine Terlecki vom SC Magdeburg mit 17,15 Meter. Einzige Konkurrentin war Siebenkämpferin Julia Mächtig, die vor gut 200 Zuschauern auf 15,31 Metern kam. Eine Woche vor dem Mehrkampf-Meeting in Ratingen, dem entschiedenen Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaften in Moskau (Russland; 10 bis 18. August), erzielte die 27-Jährige am Nachmittag außerdem 14,43 Sekunden über die 100 Meter Hürden und 46,16 Meter mit dem Speer.

Beim dortigen DKB-Nachwuchssportfest des Sportclubs Neubrandenburg landete die Fünf-Kilogramm-Kugel von Patrick Müller dieses mal erst nach 21,88 Meter. Wiederrum neue deutsche U18-Bestleistung für ihn, nachdem er unter der Woche die alte Bestmarke von David Storl von 21,40 Meter auf 21,68 Meter verbessert hatte.

Im Jahr 2007 erzielte der Potsdamer Gordon Wolf mit dem 1,5-Kilogramm schweren Diskus 65,07 Meter. Seit Samstag ist auch diese deutsche U18-Bestleistung Geschichte. Mit 65,87 Meter übertraf Henning Prüfer diese Marke deutlich. Deutlich über der Norm für die U18-Weltmeisterschaften in Donetsk (Ukraine; 10 bis 14. Juli) lagen wieder einmal die Leistungen von Anika Nehls (17,74 m) mit der Drei-Kilogramm-Kugel, sowie die der beiden Diskuswerferinnen Claudine Vita (49,97 m) und Lara Kempka (46,65 m; alle SC Neubrandenburg).

Für weitere gute Nachwuchsleistungen sorgten Peter-Michael Arndt (Schweriner SC) mit 7,15 Meter im Weitsprung und Marek Sefranek (SG Greifswald) mit 10,98 Sekunden über 100 Meter. Schnellester Läufer des Tages war der Neubrandenburger Michel Berning (1:56,73 min), schnelleste Läuferin Maxi-Christin Wittig (2:15,12 min) vom 1. LAV Rostock. Bastian Rudolph aus der Vier-Tore-Stadt übersprang genau 2,00 Meter.

Zurück