LVMV-Terminkalender 2013 erschienen

von Christoph Thürkow

Seit ein paar Wochen hat der Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Jugendwart. Das Präsidium des LVMV hat Mathias Großkopf auf einer Sitzung Mitte November in das Gremium kooptiert. Der 30-jährige Wahl-Rostocker, der die Nachfolge von Christoph Thürkow antritt, wird sich am 26. Januar 2013 dem Jugendverbandstag in Neubrandenburg zur Wahl stellen. Im Falle des zu erwartenden positiven Votums der Delegierten muss er noch vom Verbandstag des LVMV am 16. März in Laage bestätigt werden.

In der vergangenen Woche hat der Jugendausschuss erstmals unter der Leitung von Mathias Großkopf getagt. Anschließend konnte der neue "Chef" erfreut feststellen, dass alle Führungspositionen in dem wichtigsten Gremium des Leichtathletik-Nachwuchses von Mecklenburg-Vorpommern besetzt sind. Danach fungiert Carolin Knabe weiterhin als stellvertretende Jugendwartin, FSJ'lerin Lena Oswald ist als Jugendsprecherin die Stimme des Nachwuchses. Neu geschaffen wird das Amt des Kinder- und Schülerwarts, dass künftig Frida Dreßler besetzen wird. "Damit wollen wir der Tatsache Rechnung tragen, dass diesem Bereich der Leichtathletik immer größere Bedeutung zukommt", begründet Mathias Großkopf das neue Amt.

Es ist aber nicht die einzige Neuerung, der die künftige Jugendwart plant. So ist das Führungsquartett derzeit dabei, die Anregungen des Deutschen Leichtathletik-Jugendtages, der im Oktober in Kienbaum stattfand, umzusetzen. Mit Carolin Knabe, Lena Oßwald und Frida Dreßler war der LVMV dabei sehr präsent. Darüber hinaus schwebt Mathias Großkopf vor, Jugendsprecher in den Vereinen zu etablieren. "Das wird sicher nicht überall gelingen, aber in den drei großen Vereinen in Neubrandenburg, Schwerin und Rostock sollte das möglich sein ", meint Großkopf, der beim Jugendverbandstag auch eine teilweise neue Jugendordnung zur Abstimmung stellen wird.

Mathias Großkopf wurde 1982 in Neustrelitz geboren und wechselte ab der neunten Klasse ans Sportgymnasium nach Neubrandenburg, wo er auch sein Abitur machte. Als 400-Meter-Hürdenläufer ‒ Bestzeit 52,30 Sekunden ‒ gewann er mehrere Medaillen bei deutschen Jugendmeisterschaften. Großkopf hat an der Universität Rostock Sport und Sozialkunde auf Lehramt studiert und im Sommer das erste Staatsexamen bestanden. Er ist selbst noch sportlich aktiv und trainiert die Jüngsten beim 1. LAV Rostock.

Zurück