LVMV-Jugendliche übertreffen die glänzende DM-Bilanz des Vorjahres

Von Ralf Ploen

Merten Howe gewann zweilmal Silber in Bochum-Wattenscheid. (Fotos: I. Hensel)

Mit einer überragenden Bilanz schlossen die Athleten aus Mecklenburg-Vorpommern die deutschen Jugendmeisterschaften der U20 und U18 in Bochum-Wattenscheid ab. An den drei Wettkampftagen errangen sie insgesamt 5 x Gold, 8 x Silber und 4 x Bronze! Das sind zwei Medaillen mehr als im Vorjahr bei den Heim-Titelkämpfen in Rostock. Der LVMV rangiert mit dieser Ausbeute auf Rang sechs in der Verbandswertung.

Darüber hinaus erkämpften die Jugendlichen 16 Finalplatzierungen (2013: neun). Als sehr erfreulich stellt sich dar, dass gerade in den Disziplingruppen Sprint, Sprung und Lauf ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen ist. Viele der Starter stellten beim nationalen Saisonhöhepunkt neue persönliche Bestleistungen auf oder lagen in der Nähe ihrer Bestmarken. Allen erfolgreichen Athleten und vor allem den Trainern ist ganz herzlich zu danken. Das Gesamtergebnis unterstreicht die sehr gute Arbeit in den letzten Monaten und bestärkt auch den eingeschlagenen Weg innerhalb des Regionalkonzeptes.

Unsere Werfer und Stoßer waren erneut die Erfolgsgaranten. Patrick Müller gewann nach seinem für ihn selbst enttäuschenden Auftritt bei der U20-WM in Eugene (USA) die Goldmedaille im Kugelstoßen mit 19,94 Meter. Die U20-WM-Fünfte Claudine Vita beherrschte die Konkurrenz im Diskuswerfen mit 56,46 Meter. Kurz vor ihrer Abreise zu den Olympischen Jugendspielen nach Nanjing (China) holten in der U18 Anika Nehls im Kugelstoßen mit neuer Bestleistung von 17,77 Meter und Lara Kempka im Diskuswerfen mit 48,70 Meter die weiteren Titel. Merten Howe (alle SC Neubrandenburg), unser dritter Teilnehmer in China, errang Silber im Kugelstoßen mit 19,64 Meter und im Diskuswerfen mit 59,88 Meter, jeweils hinter dem ehemaligen Vier-Tore-Städter und jetzigen Potsdamer Clemens Prüfer. Die fünfte Goldmedaille für den LVMV ging an Nancy Beinlich (1. LAV Rostock) über 100 Meter Hürden der U18. Die Vorjahresvierte zog als Vorlaufschnellste in das Finale ein und setzte sich in diesem souverän in 13,58 Sekunden (+1,5) durch.

In der Männlichen Jugend U20 sorgten zwei Springer für einen Silberstreif. Tobias Hell (Schweriner SC) im Dreisprung mit 15,24 Meter (-0,1) und Bastian Rudolph (SC Neubrandenburg) im Hochsprung mit 2,09 Meter wurden jeweils Vizemeister. Das schaffte auch Wibke Richter mit einem starken Rennen über 2000 Meter Hindernis. Sie verbesserte mit 6:43,75 Minuten gleich um über elf Sekunden den Landesrekord. In der U18 holte Katharina Mattern (beide SC Neubrandenburg) mit neuer Bestweite von 12,54 Meter (+1,0) im Dreisprung Silber.

Einen schönen Schlusspunkt der Titelkämpfe setzten die beiden Staffeln aus Mecklenburg-Vorpommern. Zuerst sprinteten die Mädchen des SC Neubrandenburg in der Besetzung Julia Henkel, Tracey Schulz, Lill-Ann Hochkeppler und Luisa Pagels zu Silber (47,24 sek). Im letzten Rennen der Veranstaltung stürmte auch die Startgemeinschaft Meck-Pom mit Björn-Ole Klehn, Erik Eckleben und Julian Koszinski (alle 1. LAV Rostock) sowie Marek Sefranek (SG Greifswald) in 41,93 Sekunden zum Vizemeistertitel. Letzterer gewann zuvor schon Bronze über 100 Meter der U20 in 10,73 Sekunden (+0,5). Im Halbfinale stellte er bei besseren Bedingungen seine persönliche Bestzeit von 10,61 Sekunden (+0,8) ein.

In der U18 durften sich auch über eine Bronzemedaille Lill-Ann Hochkeppler (SC Neubrandenburg), die über 400 Meter mit 55,18 Sekunden eine neue Bestmarke lief, Nora Beinlich (1. LAV Rostock), die über 400 Meter Hürden mit 61,26 Sekunden ihre Bestzeit unterbot, sowie Niklas Haase (Schweriner SC), der sich im Dreisprung auf 14,15 Meter (+0,3) steigerte, freuen.

Finalplatzierungen:

5. Erik Eckleben, 1. LAV Rostock, MU20, Weitsprung mit 7,25 Meter (0,0)
5. Björn-Ole Klehn, 1. LAV Rostock, MU18, Weitsprung mit 6,89 Meter (0,0)
5. Dave Genetzky, HSG Uni Greifswald, MU18, Dreisprung mit 14,05 Meter (+1,9)

6. David Zawadzki, SC Neubrandenburg, MU20, 800 Meter mit 1:54,68 Minuten
6. Bettina Strebe, 1. LAV Sternberg, WU20, Stabhochsprung mit 3,70 Meter
6. Johann Friedrich Glawe, SC Neubrandenburg, MU18, Kugel mit 17,48 Meter
6. Lara Wessig, Schweriner SC, WU18, Weitsprung mit 5,69 Meter

7. Marie Buchard, TC Fiko Rostock, WU18, 3000 Meter mit 10:11,04 Minuten

8. Peter M. Arndt, Schweriner SC, MU20, Weitsprung mit 6,99 Meter (+1,9)
8. Lea Rohrmoser, TC Fiko Rostock, WU20, 3000 Meter mit 10:08,29 Minuten
8. Luisa Hellriegel, Schweriner SC, WU20, Stabhochsprung mit 3,70 Meter
8. Tom Linus Humann, Schweriner SC, MU18, Stabhochsprung mit 4,15 Meter
8. Lukas Lemanzcik, SC Neubrandenburg, MU18, 110 Meter Hürden, im Finale aufgegeben (VL: 14,52 sek)
8. Nele Halliant, LAV Waren/Müritz, WU18, 200 Meter in 25,19 Sekunden (+1,9)
8. Elisa Adams, LAV Waren/Müritz, WU18, 400 Meter Hürden mit 61,26 Sekunden
8. Claudia Hillenhagen, 1. LAV Neustrelitz, WU18, Dreisprung mit 11,79 Meter (0,0)

Zurück