LM im Crosslauf in Laage: Tom Gröschel wird Favoritenrolle gerecht

Von Marian-Bernd Pries

Der Rostocker Tom Gröschel wurde seiner Favoritenrolle bei den Männern überlegen gerecht. (Fotos: M.-B. Pries)

Das gute Wetter, dass Petrus den Leichtathleten bei den letzten Freiluftmeisterschaften des Landes in Laage bescherte, war nur das i-Tüpfelchen zu den ausgezeichneten Bedingungen, die die Ausrichter vom Sportclub Laage den Aktiven und ihren Betreuern bescherten. Mit einer straffen Organisation wurden 20 Läufe, in denen 38 Titel vergeben wurden, innerhalb von fünf Stunden auf der sehr gut präparierten Strecke im Laager Stadtwald ausgetragen.

Immerhin 36 Vereine von Zarrentin im Westen bis Eggesin im Osten des Landes mit insgesamt 267 Läuferinnen und Läufern waren angereist, um die Titel untereinander auszumachen. Und die verteilten sich nach – insbesondere in den Nachwuchsklassen – teilweise äußerst spannenden Wettkämpfen auf 17 Vereine. Sogar 24 Vereine konnten sich über Medaillengewinne freuen. Mit sieben Landesmeistertiteln erwiesen sich die Aktiven des 1. LAV Rostock als stärkste Goldmedaillensammler.

Im Lauf der Männer über 7,2 Kilometer wurde der amtierende Deutsche U23-Meister 10.000 Meter, Tom Gröschel vom TC Fiko Rostock, seiner Favoritenrolle überlegen gerecht. Obwohl im vollen Training für die Cross-Europameisterschaft Anfang Dezember im serbischen Belgrad stehend, hatte der aus Badendiek bei Güstrow stammende Gröschel in 22:46 Minuten nach sechs Runden im Ziel über zwei Minuten Vorsprung vor seinen ärgsten Konkurrenten Christoph Deppe (SG Greifswald/24:49) und Daniel Helmis (SC Neubrandenburg/25:40). Im leider nicht so stark besetzten Feld der Frauen triumphierte nach sechs Kilometern Madlen Nehring (W35/Turbine Neubrandenburg/21:35) vor Christa Krüger (W45/1. LAV Rostock/22:16) und Stefanie Holzmüller (W30/SC Laage/23:15).

Zurück