Laufteam Rügen: Toller Abschluss des Laufcups 2019

Von Marian-Bernd Pries

Laufcup-Ehrung
Die Gewinner der Altersklassen mit den Gesamtsiegern Katrin Bemowski (vorn/Mitte/weißes Shirt) und Erik Schoob (hinten/2.v.r.). (Foto: G. Schreiber)

Laufcup Mecklenburg-Vorpommern 2019: Quer durch das Land von Wittenburg bis Ueckermünde, quer durch das Spektrum des Langstreckenlaufs, von den relativ kurzen Strecken der Crosslauf-Landesmeisterschaften bis hin zum Marathon über 42,195 Kilometer richteten 16 Vereine des Leichtathletikverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LVMV) 17 Wertungsrennen in hoher Qualität aus. Mit 318 Läuferinnen und Läufern gab es nie zuvor so viele Aktive, die in die Wertung kamen. Auch eine Teilnahmehäufigkeit von 2225 Starterinnen und Startern wurde noch nie erreicht.

Im Ostseebad Baabe wurde das absolute i-Tüpfelchen auf diese erfreuliche Bilanz gesetzt. Die Sportfreunde des Laufteams Rügen um Uta Donner richteten mit ganz viel Liebe und Akribie, aber auch mit Professionalität eine Abschlussveranstaltung aus, die zukünftig nur schwer zu toppen sein wird. Vom „Vorlauf“, dem traditionellen lockeren Läufchen am Vormittag, bis hin zum „Zielschluss“ wird keiner der Gekommenen – viele nahmen eine weite Anreise auf die Insel in Kauf – sein Kommen bereut haben. Einer der Höhepunkte war die Talkrunde mit Tom Gröschel, dem amtierenden deutschen Meister im Marathonlauf. Seine ersten sportlichen Erfolge feierte er 2007 und 2008 als Jugendlicher mit Laufcup-Siegen.

Im Anschluss fand die Siegerehrung der Besten statt. In der Vereinswertung überreichte die LVMV-Präsidentin Prof. Dr. Kristin Behrens den Siegerpokal schon zum fünften Mal in Folge an den SV Turbine Neubrandenburg, der so mit 13 Erfolgen mit dem Stadtrivalen HSV gleichzog. In diesem Jahr zwar nicht mehr überraschend, aber dennoch wieder phänomenal: der zweite Platz des SC Laage. Es ist schon bewunderungswürdig wie Trainer, Betreuer und natürlich Aktive des kleinen Recknitzstädtchens es schaffen, ihre Mitmenschen für den Laufsport zu begeistern und nahezu regelmäßig mit dem größten Kontingent an Aktiven am Start zu erscheinen. Die Teamwertung wurde wie seit 2016 – dem Jahr, in dem sich der Verein erstmals am Laufcup beteiligte – eine Beute des TC Fiko Rostock. Dabei fiel der Sieg mit gerade einmal fünf Punkten Vorsprung vor dem SV Turbine Neubrandenburg diesmal allerdings so knapp wie nie zuvor aus.

Neue Gesichter sah man auf den Spitzenplätzen in der Gesamteinzelwertung. Bei den Frauen triumphierte mit Katrin Bemowski (HSG Uni Greifswald) eine erfahrene Läuferin, die sich erstmals am Cup-Geschehen beteiligte, vor den Protagonistinnen der letzten Jahre, Anna Brust (HSV Neubrandenburg) und Anna-Izabela Böge (Turbine Neubrandenburg). Bei den Männern war eindeutig die Jugend auf dem Vormarsch. Der 20-jährige Erik Schoob (1. LAV Rostock) siegte vor dem nur zwei Jahre älteren Uwe Kleinschmidt (TC Fiko Rostock) und dessen Clubkameraden Adrian Karnitzki (29).

Sie wie auch alle anderen in den Altersklassen unter den Top 3 platzierten Läuferinnen und Läufer konnten sich über einen speziell für den Laufcup Mecklenburg-Vorpommern kreierten Kalender mit tollen Aufnahmen der vergangenen Saison freuen. Das außerdem mit den Terminen für das Jubiläum des Laufcups – die 30. Auflage im kommenden Jahr – ausgestattete Stück macht auf jeden Fall schon jetzt Lust auf das neue Laufjahr 2020 und ist auch für alle weiteren Interessenten unter info@laufteam-ruegen.de für 12 Euro erhältlich.

Zurück