Laufelite von MV kürt Landesmeister im 10-Kilometer-Straßenlauf

Von Marian-Bernd Pries/Ortwin Kowalzik

Fast 400 Läuferinnen und Läufer gingen am Sonntag in Lubmin an den Start. (Fotos: M.-B. Pries)

Im Rahmen der 14. Auflage des Sebastian-Fredrich-Gedenklaufes wurden am vergangenen Sonntag im Ostseebad Lubmin die Landesmeisterschaften im 10-Kilometer-Straßenlauf ausgetragen. Darüber hinaus ging es um weitere Punkte im VR-Laufcup.

Mit insgesamt 398 Läuferinnen und Läufern, die die Ziellinie überquerten, konnten sich die fleißigen Organisatoren von der HSG Uni Greifswald bei hervorragenden äußeren Bedingungen über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Lediglich eine Baustelle und dadurch hervorgerufene Enge an einigen Stellen trübten den Laufspaß ein wenig. Mit seiner Zeit von 30:42 Minuten stellte der neue Landesmeister bei den Männern, Tom Gröschel (TC Fiko Rostock), einen neuen Streckenrekord auf. Und hätte der Ex-Mühl-Rosiner nicht wegen der vielen Überrundungen in dem großen Teilnehmerfeld auf der relativ kurzen 2,5-Kilometer-Runde so oft abbremsen müssen, wäre sicherlich eine noch bessere Zeit herausgesprungen.

Die Plätze zwei und drei in der Landesmeisterschaftswertung gingen an die beiden Rostocker Johannes Vogel (Fiko/ 33:06) und Adrian Poppe (1. LAV/33:50). Außerhalb der Meisterschaftswertung war der prominenteste Athlet des Tages am Start. Nur wenige Stunden nach der großartigen Leistung seines älteren Bruders Andreas beim Ironman auf Hawaii kam Michael Raelert nach 32:30 Minuten ebenfalls als Zweiter des Gesamtfeldes ins Ziel. Wie bei den Männern gab es auch bei den Frauen einen Sieg für den TC Fiko Rostock. Die jungen Triathletinnen aus der Hansestadt triumphierten sogar doppelt. Lea Rohrmoser feierte nach 36:59 Minuten einen Start-Ziel-Sieg. Und die erst 18-jährige, aus Krakow am See stammende Sophie Fischer (37:28) konnte in der letzten der insgesamt vier Runden Altmeisterin Carmen Siewert (37:41) von der SG Greifswald noch auf den dritten Platz verdrängen.

Gegen Ende der Saison gab es darüber hinaus zahlreiche persönliche Bestleistungen, Vereinsrekorde und sogar Landesbestleistungen. Besonders hervorzuheben ist der neue Landesrekord von Monika Bernhardt (W65) von HSV Neubrandenburg, die mit der tollen Zeit von 47:20 Minuten ihre eigene Bestleistung um zwei Minuten verbesserte – ein Rekord für die Ewigkeit? Die Landesmeistertitel waren erneut breit gestreut über 14 Vereine. Viermal triumphierte der TC Fiko Rostock, gefolgt von den Neubrandenburger Vereinen HSV und Turbine (je 3). Jetzt reifen die Entscheidungen im VR-Straßenlaufcup heran, denn es stehen nur noch zwei Wertungsläufe aus.

Alle Ergebnisse des 14. Sebastian-Fredrich-Gedenklaufes und der Landesmeisterschaften im 10-Kilometer-Straßenlauf gibt es unter http://www.tollense-timing.de

Zurück