Landesjugendsportspiele in Schwerin

von Christoph Thürkow

Kühler und böiger Wind machten es den Mädchen und Jungen bei den Landesmeisterschaften der U16 nicht leicht, doch die Talente überzeugten im Rostocker Leichtathletikstadion mit einer Vielzahl sehr guter Leistungen. Gerade die Athleten, die in den kommenden Wochen bei den nationalen Titelkämpfen erfolgreich abschneiden wollen, sei es bei den Deutschen Blockwettkampf-Meisterschaften Anfang Juli, den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften bzw. den erstmals stattfindenden Deutschen M/W15-Einzelmeisterschaften im August, zeigten sich gut vorbereitet.

Bei den Jungen der Altersklasse 15 gewann Alexander Schwadtke (1. LAV Rostock) drei Goldmedaillen. Über 100 Meter siegte er in 11,96 Sekunden (+1,9), über 80 Meter Hürden lag er in 11,49 Sekunden vor und über 300 Meter Hürden glänzte er in 41,08 Sekunden. Außerdem holte er Silber über 300 Meter und im Weitsprung. Jonas Baedeker (SC Neubrandenburg) lief über 800 Meter locker in 2:08,58 Minuten zum Titel und lief als Erster über 300 Meter starke 36,7 Sekunden. Sein Vereinskamerad Tim Opatz setzte sich im Kugelstoßen mit 17,06 Meter und im Diskuswerfen mit 54,38 Meter durch. Gerade mit der 1-Kilogramm-Scheibe gab es einen spannenden Zweikampf. Sein Trainingspartner Tim Ader, lag mit 54,10 Meter nur knapp dahinter. Auch im Kugelstoßen wurde er mit 15,29 Meter Zweiter.

Janika Baarck (SC Neubrandenburg) dominierte bei den Mädchen dieser Altersklasse mit dreimal Gold. Sie gewann das 80-Meter-Hürden-Finale in neuer Bestzeit von 12,06 Sekunden, die 300 Meter in 39,4 Sekunden und den Weitsprungwettbewerb mit 5,91 Meter, wobei hier leider der Wind mit +3,3 Meter/Sekunde zu stark blies. Darüber hinaus wurde Janika im Kugelstoßen mit 14,26 Meter Zweite. Hier holte Teamkameradin Anne Wagenknecht, die schon das Diskuswerfen mit 36,91 Meter für sich entschied, mit 14,30 Meter den Sieg. Mit guten Leistungen warteten auch die neuen Landesmeisterinnen Lea-Sophie Benzin (SC Neubrandenburg) über 100 Meter mit 12,63 Sekunden, Greta Blaudzun (LAC Mühl Rosin) im Hochsprung mir 1,66 Meter und Mara Häusler (HSG Uni Greifswald) im Dreisprung mit 11,38 Meter (+1,0) auf.

In der Altersklasse 14 durften sich Lukas Lappe und Johanna Schween (beide SC Neubrandenburg) über jeweils vier Goldmedaillen freuen. Lukas gewann den Hochsprung mit 1,76 Meter, den Weitsprung mit 6,08 Meter (+1,8) und den Diskuswurf mit 45,53 Meter. Den vierten Titel errang er ebenso wie Johanna mit der 4-mal-100-Meter-Staffel seines Clubs. Ihre Einzelsiege holte sie über 100 Meter in 12,97 Sekunden (-0,2), über 80 Meter Hürden in 12,31 Sekunden und im Weitsprung mit 5,42 Meter. Nicht nach stand Julia Ulbricht (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) mit ebenfalls drei Erfolgen. Neben dem Speerwerfen mit genau 39,00 Meter erzielte sie auch den ersten Platz im Hochsprung 1,55 Meter und im Kugelstoßen mit 11,32 Meter. Zu überzeugen wussten auch Tessa Ohlsen (SV Blau-Weiß Grevesmühlen) in 2:25,38 Minuten über 800 Meter, Klara Podszuk (SC Neubrandenburg) mit 31,38 Meter im Diskuswerfen sowie die noch zur AK 13 zählende Maike Ohlenroth (1. LAV Sternberg), die den Stabhochsprung mit 2,50 Meter gewann. Bei den Jungen gefielen vor allem auch Nick Koblitz (PSV Wismar) über 100 Meter in 12,19 Sekunden, Niklas Woest (Bad Doberaner SV) mit 11,91 Sekunden über 80 Meter Hürden und Lukas Walk (SC Neubrandenburg) mit 45,37 Meter im Speerwerfen.

Nach diesen Titelkämpfen wird auch das Team für den U16-Ländervergleichskampf der norddeutschen Verbände am 13. September in Bremen formiert. Wenn alle Leistungsträger dabei sind, wird es eine sehr schlagkräftige Mannschaft, die durchaus um den Gesamtsieg mitkämpfen kann.

Zurück