Läufer und Schützen versuchen sich als Biathleten

Von Jörg Knospe

Nach dem erfolgreichen Wettkampf stellten sich die Aktiven dem Fotografen. (Foto: J. Knospe)

Bereits seit mehreren Jahren treffen sich die Schützen des SV Vier Tore und die Laufgruppe des SV Turbine Neubrandenburg zum gemeinsamen Sommerbiathlon auf der Schießanlage im Burgholz – in diesem Jahr bei schon etwas herbstlichen Bedingungen.

Das tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch und die 47 Aktiven im Alter von neun bis 72 Jahren absolvierten alle erfolgreich die 3x1,4 Kilometer lange Strecke mit zwei Schießeinlagen. Dabei kamen natürlich – vor allem für die Läufer – noch einige Strafrunden dazu. Ohne fehlerfreies Schießen war nichts zu gewinnen. Bei den Männern blieben die drei Erstplatzierten allesamt fehlerfrei. Florian Kraft siegte mit 22:07 Minuten deutlich vor Olaf Voß (24:50) und Lucas Wellenbrock (25:02). Auch Frauensiegerin Agnes Kühl profitierte vom fehlerfreien Schießen und gewann in 28:08 Minuten vor Josefine Siebrecht (30:30/3 Strafrunden) und Annette Schilf (31:08/4). Florian Kraft und Josefine Siebrecht gewannen damit auch die Jugendwertung. Bei den jüngsten Teilnehmern (bis 14 Jahre) setzten sich Helene Schwarz (32:47/2) und Erik Gawlitza (30:16/0) durch. Helene war die jüngste Teilnehmerin des gesamten Starterfeldes.

Am Rande des Geschehens wurden schon Pläne für 2020 geschmiedet. So soll im Rahmen des Landesschützentages in Neubrandenburg das neue Biathlon-Format Target Sprint als Wettkampf präsentiert werden. Dabei werden drei 400-Meter-Läufe und zwei Schießeinlagen mit dem Luftgewehr absolviert.

Zurück