Knappe Entscheidung um BrinkmannBleimann-Pokal

Von Gert Niemann

Siegerehrung bei den Kleinsten in Mühl Rosin. (Fotos: J. Möde)

Während in Moskau die Elite ihre Weltmeisterschaften austrägt, starteten die jungen Leichtathleten des Landes am Samstag in die zweite Saisonhälfte. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fanden sich gut 150 Starter aus Grevesmühlen, Bützow, Bad Doberan, Ribnitz-Damgarten, Sanitz sowie natürlich aus Mühl Rosin und Umgebung zum Sportfest um den BrinkmannBleimann-Pokal auf der Sportanlage in der Nähe von Güstrow ein.

Ein erstes Highlight setzte sofort die Bambiniriege. Gleich 33 Kinder im Kita-Alter absolvierten, pünktlich beginnend mit dem ersten Startschuß um 10 Uhr, einen Dreikampf bestehend aus Weitsprung, Ballwerfen und einem Mini-Kurz-Sprint. Dabei geht es nicht um das Ergebnis, mitmachen und Spaßhaben ist vordergründig. Stolz durften alle „Lütten“ dann im Blitzlichtgewitter der Kameras von Eltern, Geschwistern und Fans auf dem Siegerpodest ihren kleinen Pokal in Empfang nehmen.

Parallel starteten die Schüler und Jugendlichen in ihren Wettkampf. Mit insgesamt 66 Entscheidungen hatten die Organisatoren sich wieder einen anspruchsvollen Zeitplan gesetzt. Die beste Leistung des Tages wurde wieder einmal auf der Wurfanlage erzielt, als der 11-Jährige Niklas Tuschling (Bad Dobaraner SV) den Ball auf 56 Meter schleuderte. Diese Weite liegt nur 2m unter seiner Bestleistung, die immerhin Platz eins in der Bestenliste seiner Altersklasse in MV darstellt.

Bei den Mädchen präsentierte sich Lucy Pinnow (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) in hervorragender Form. Sie gewann gleich alle drei Disziplinen ihrer Altersklasse (50 m, Weit, Ball) mit Leistungen, die ebenfalls die Landesspitze in ihrer Altersklasse mitbestimmen. Aber auch die Starter für den LAC Mühl Rosin konnten sich gut vor heimischem Publikum präsentieren.

So gelang zum Beispiel Ole Burmeister in der Altersklasse M9 einen Hattrick mit drei Siegen, Tobias Lemke und Paul Gamper teilten sich die Siege ihrer Altersklasse (M12). Tobias gewann den 60-Meter-Hürdensprint (11,03 sek) und das Ballwerfen (40,50 m). Paul durfte im 75-Meter-Sprint (10,83 sek) und im Weitsprung (4,38 m) die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Ähnliches gelang Katja Ponath und Greta Blaudzun bei den 14-jährigen Mädchen. Katja gewann den Lauf über 80-Meter-Hürden (13,48 sek) und das Kugelstoßen (9,33 m). Greta zeigte im Sprint über 100 Meter (13,33 sek) und im Weitsprung (4,83 m), dass sie nicht zu schlagen war. Stefan Garms (M14) und Carl-Charlie Krüger (M15) nutzten den Wettkampf, um sich für ihren Saisonhöhepunkt, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf in Markt Schwaben (Bayern) in Schwung zu bringen.

Die Trainer und Übungsleiter konnten weitere sehr gute Leistungen und Platzierungen ihrer Schützlinge notieren. Zum Abschluss wurde es dann noch einmal spannend. Nicht das kurze Unwetter, sondern die Auswertung der Mannschaftsergebnisse um den BrinkmannBleimann-Pokal sorgte für Spannung. Es ging äußerst knapp zu zwischen dem gastgebenden LAC Mühl Rosin und dem Bad Doberaner SV. In dieser Wertung, einem Spezial dieses Sportfestes, konnten sich die Randgüstrower dann nach einem Patt von jeweils sechs Sprintsiegen durch mehr Sprungsiege (4:2) durchsetzen.

Auch wenn "Petrus" der Veranstaltung kurz vorm Ende fast einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, es war wieder ein schöner Wettkampf. Vielen Dank an die Organisatoren, Kuchenbäcker, Kampfrichter, Helfer und Unterstützer. Mühl Rosin freut sich auf 2014.

Viele weitere Fotos und eine Ergebnisliste sind unter www.lac-mühl-rosin.de zu finden.

Zurück