Klare Favoritensiege beim 21. Halbmarathon in Neubrandenburg

Von Ortwin Kowalzik

Um Landesmeistertitel ging es beim 21. Halbmarathon im Neubrandenburger Kulturpark. (Foto: www.sprintefix.de)

Bei relativ gutem Laufwetter drehten 135 Ausdauerläuferinnen und -läufer beim 21. Halbmarathon ihre Runden durch den Neubrandenburger Kulturpark. Für 95 Starter ging es um den Landesmeistertitel auf der 21,1-Kilometer-Strecke, die in zehn Runden absolviert wurde. Außerdem konnte man Punkte für den Straßenlaufcup von MV sammeln.

Die Gesamtsiege gingen auch in diesem Jahr an die bekannten Favoriten. Der mehrfache Laufcupsieger Mathias Ahrenberg (M30/Post Telekom Schwerin) hatte den Hamburg-Marathon gut weggesteckt und ließ von vornherein keine Zweifel an seinem Erfolg aufkommen. Von Beginn an setzte er sich mit hohem Tempo von seinem schärfsten Kontrahenten, dem Neubrandenburger HSV-Läufer Maik Schmidt (M40), ab. Am Ende waren die Zeiten von 1:13:26 bzw. 1:17:17 Stunden für das Laufvermögen der Beiden zwar nicht überragend, aber es fehlte auch die fordernde Konkurrenz. Platz drei ging an den vereinslosen Neubrandenburger Sven Lindhorst (M40/1:18:38). In der Landesmeisterwertung landete der Boizenburger Wolfgang Mosel (M45) auf dem dritten Platz.

Das Feld der 29 Frauen wurde von Anna Izabela Böge (W35/SV Einheit Ueckermünde) beherrscht, die bereits im zweiten Jahr für aufsehenerregende Ergebnisse im Laufcup sorgt. In 1:22:52 Stunden hatte sie im Ziel sieben Minuten Vorsprung vor Vorjahressiegerin Anne-Kathrin Litzenberg (W20/Post Telekom Schwerin/1:29:57). Hinter Litzenberg landete Katja Knospe (W45/Turbine Neubrandenburg/1:37:26) auf dem dritten Rang.

Die Landesmeistertitel in den Altersklassen verteilten sich auf zehn Vereine. Mehrfache Titelgewinner waren der SV Post Telekom Schwerin und der SV Turbine Neubrandenburg (je 3) sowie der HSV Neubrandenburg, die TSG Wittenburg und überraschend auch der SV Einheit Ueckermünde (je 2). Für die Laufcup-Wertung waren die Altersklassensiege von Werner Freiberg (M75/FHSG Stralsund), Gisela Unterberger (W65/HSG Uni Greifswald) und Gisela Klemm (W70/HSV Neubrandenburg) bedeutsam.

Auf der 7,5-Kilometer-Strecke setzten sich Torben Schlinke und Stella Grobbecker durch. Die beiden Läufer vom Sportclub Laage gewannen in 29:27 bzw. 36:34 Minuten. Die nächsten Landesmeisterschaften finden am 26. Mai auf der Bahn in Güstrow statt.

Die Altersklassensieger der Landesmeisterschaften im Halbmarathon: W 20: Anne-Kathrin Litzenberg (SV Post Telekom Schwerin); W30: Anja Rohkohl (Laufteam Rügen); W35: Anna Izabella Böge (SV Einheit Ueckermünde); W40: Heike Grunow; W45: Katja Knospe (beide SV Turbine Neubrandenburg); W50: Sylvia Mundt (HSV Neubrandenburg); W55: Monika Sindt (TSG Wittenburg); W60: Margitta Bilda (SV Turbine Neubrandenburg).

M20: Martin Pankow (TSG Wittenburg); M30: Mathias Ahrenberg (SV Post Telekom Schwerin); M35: Stephan Krey (HSG Uni Greifswald); M40: Maik Schmidt (HSV Neubrandenburg); M45: Wolfgang Mosel (Aufbau Boizenburg); M50: Frank Schütz (ESV Lok Neustrelitz); M55: Heinz Fiehn (SV Einheit Ueckermünde); M60: Horst Sonntag (FHSG Stralsund); M65: Udo Höhnke (SV Post Telekom Schwerin); M70: Günter Wolf (LSV Güstrow).

Zurück