Julia Mächtig kämpft ab morgen in Ratingen um Olympia-Ticket

Von Burkhard Ehlers

Will in Ratingen über ein Olympia-Ticket jubeln: die Neubrandenburger Siebenkämpferin Julia Mächtig. (Foto: I. Hensel)

Beim traditionellen Mehrkampfmeeting in Ratingen steht für die Neubrandenburger Siebenkämpferin Julia Mächtig (26) am Donnerstag und Freitag dieser Woche eine Menge auf dem Spiel. Im direkten Vergleich mit Maren Schwerdtner (Hannover) und im Fernduell mit anderen Kandidatinnen geht es um den dritten deutschen Startplatz bei Olympia.

Mit Lilli Schwarzkopf (Rhein-Wied/6461 Punkte) und Jennifer Oeser (Leverkusen/6345) haben zwei Athletinnen das Ticket für London bereits sicher. Auch die Frankfurterin Claudia Rath (6189) hat die Olympianorm (6150) schon geknackt. Mächtig fährt mit einer Jahresbestleistung von 6110 Punkten nach Ratingen.

Ihr Trainer Klaus Baarck ist verhalten optimistisch. "Die Bedingungen mit Wettkampfzeiten bis in die späten Abendstunden sind ungewohnt. Mal sehen, was dabei rauskommt", sagt der Coach, der weiß: "Auf jeden Fall muss Julia die 6189 Punkte von Claudia überbieten." Dafür wird die gebürtige Rostockerin alles geben, zumal sie ihre Verletzungen weitgehend auskuriert hat.

Zurück