JTFO – Neubrandenburg gleich zweimal vorne

Von Christoph Thürkow

Patrick Müller sorgte mit 19,82 Metern und 818 Punkten für eines der besten Resultate. (Foto: I. Hensel)

Beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" konnten die Schülerinnen und Schüler des Sportgymnasiums Neubrandenburg gleich zweimal aufs oberste Treppchen des Siegerpodestes steigen. Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen der WK III waren die Vier-Tore-Städter im Berliner Mommsenstadion nicht zu schlagen.

In der Klasse der Jungen Jahrgang 1998 und jünger sammelten die Neubrandenburger 8.965 Punkte und lagen damit klar vor dem Sportgymnasium Chemnitz (8.632) und der Lausitzer Sportschule Cottbus (8.294). Bei den Mädchen fiel der Sieg noch deutlicher aus: 8.112 Zähler konnten die Neubrandenburgerinnen sammeln. Auf den Plätzen die Sportschule Potsdam (7.721) und das Sportgymnasium Magdeburg (7.631).

In der höheren Altersklasse der WK II wurden die Neubrandenburger Schülerinnen mit 7.594 Punkten Fünfte. Es gewann das Sportgymnasium Jena mit 8.052 Punkten. Die Sanitzer Schüler belegten in WK II der Jungen mit 7.803 Punkten den 16. Platz. Es gewann das Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen mit 9.334 Punkten.

Mehr: "JTFO - Neubrandenburg gleich zweimal vorne" auf leichtathletik.de.

Zurück