Jobst Solf gewinnt 10. Tiefwarenseelauf

Von Jens-Uwe Wegner

Wer dem Sieger des 10. Tiefwarenseelaufes persönlich die Hand zu Glückwunsch reichen möchte, der muss sich schon auf den Weg in die USA machen. Gestern machte sich Jobst Solf vom Müritzsportclub Waren nämlich auf den Weg dorthin, um dort ein Jahr lang auf einer Farm zu arbeiten.

Zuvor räumte er aber noch beim Jubiläumslauf des LAV Waren den Titel auf der 8,5 Kilometer langen Strecke rund um den Tiefwarensee ab, die er in 29:54 Minuten absolvierte.

„Der LAV hat wieder alles richtig gut organisiert. Die Beschilderung war genau und die Streckenposten wiesen uns Läufer super ein“, schwärmte Jobst. Nur ein Eichhörnchen, das von der Sonne geblendet auf dem Weg saß und den Führenden fast zum Stolpern gebracht hätte, hatten ihn vielleicht ein paar Sekunden gekostet.

Zweiter wurde auf dieser Strecke der Warener Bernd Lehmann und Dritter der jüngere Bruder von Jobst, Götz Solf. Vater Helmut Solf machte als Vierter den Erfolg der Familie schon fast perfekt, aber es fehlte ja noch jemand. Johanna Solf holte sich nach der Berlinerin Susann Möser den zweiten Platz in der Frauenwertung auf der 8,5-Kilometer-Strecke.



Auf der 3-Kilometer-Strecke sorgte die neunjährige Svea Gipp vom LAV Waren für eine Überraschung. Sie besiegte den Vorjahressieger Max Kraatz vom TSV 90 Röbel mit einer Zeit von 12:16 Minuten. „Zuerst war noch ein Junge vor mir, den konnte ich am Berg aber überholen“, freute sich Svea nach dem Zieleinlauf.

Max Kraatz freute sich dennoch über seinen zweiten Platz. „Der Berg war ziemlich steil und da hat mich Svea überholt, aber ich bin ja immer noch der Sieger in der Männerwertung“, sagte er stolz.

Den dritten Platz belegte Theresa Adams vom LAV Waren. Die ersten drei Sieger jeder Altersklasse konnten sich nicht nur über Urkunden freuen, sondern auch über zahlreiche Sachgeschenke von Sponsoren. Diese wurden den Läufern von keiner Geringeren übergeben, als von der Doppelweltmeisterin Jana Schmidt, die ebenfalls im LAV Waren Mitglied ist.

Der Verein hatte die Veranstaltung erneut bestens vorbereitet. Die Sportler konnten nach dem Lauf duschen und sich bei einem leckeren Imbiss stärken. Die Laufverantwortliche Waltraud Zimdars vom LAV freute sich über den großen Zuspruch am Jubiläumslauf und über das Wetter, das an diesem Tage mitgespielt hatte.

Zurück