Ines Hein – eine 30jährige Erfolgsgeschichte beim SV Turbine

Von Jörg Knospe

Seit 30 Jahren erfolgreich beim SV Turbine Neubrandenburg tätig: Ines Hein. (Foto: Verein)

Auch wenn gegenwärtig nicht unbedingt die Zeit für große Jubiläumspartys ist, gab es am 1. Februar beim SV Turbine Neubrandenburg etwas zu feiern. Es war ein ganz besonderer Tag für Vereinssportlehrerin Ines Hein. Vor genau 30 Jahren begann die damals 24-jährige junge Mutter ihre Tätigkeit im Verein.

Zu jener Zeit waren ihre Zwillinge gerade einmal zwei Jahre alt und sie hatte nicht daran geglaubt, den Job zu bekommen. Doch es kam anders – und eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf. Bei ihrem Amtsantritt hatte der Verein etwa 300 Mitglieder. Turbine-Vorstandsvorsitzender Jörg Knospe, der die 30 Jahre immer in dieser Funktion an ihrer Seite stand, sagte zu Ines: „Wenn du es schaffst, die Mitgliederzahl in den nächsten drei Jahren auf 800 zu steigern, dann wird aus deinem Engagement als ABM-Kraft eine Festanstellung.“ Dieses Ziel hatte Ines Hein fortan vor Augen und sie hat es geschafft. Heute zählt der Breitensportverein etwa 2000 Mitglieder und gehört damit zu den größten in Mecklenburg-Vorpommern.

Ohne Ines Hein wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Sie hat in einer schwierigen Phase die Kinderleichtathletik beim SV Turbine übernommen und sehr erfolgreich ausgebaut. Die Abteilung ist heute mit über 500 Mitgliedern die stärkste im Verein. Im Laufe der Jahre hat sich Ines Hein umfangreich qualifiziert und auch in anderen sportlichen Bereichen ihre Spuren hinterlassen. Der Aufbau von Kindergartengruppen, Senioren- und Frauensportgruppen sowie später auch der Rehabilitationssport haben wesentlich zur erfolgreichen Mitgliederentwicklung beigetragen. Damit hat sie auch wesentlich die Profilierung der Breiten- und Gesundheitssportangebote im Verein unterstützt.

Dafür steht Ines Hein nicht nur mit ihrer eigenen Arbeit. Sie hat es stets verstanden, ehrenamtliche Helfer und Übungsleiter für die umfangreiche Vereinstätigkeit zu gewinnen. Dabei stärkte ihr auch die eigene Familie um ihren Mann Andreas und den drei Kindern Tina, Julia und Eric immer den Rücken. Alle sind inzwischen in verschiedenen Funktionen für den Sportverein tätig. Kontinuierlich hat die engagierte Frau Jugendliche, Eltern und Seniorensportler für Tätigkeiten im Verein gewonnen und ihnen Aufgaben übertragen. Es ist in erster Linie ihr Verdienst, dass der Verein trotz der negativen demografischen Entwicklung immer wieder steigende Mitgliederzahlen im Kinder- und Jugendbereich aufweist. Über 700 Kinder und Jugendliche werden beim SV Turbine regelmäßig betreut.

Im Laufe ihrer Tätigkeit hat Ines Hein ein umfangreiches Netzwerk mit Kindergärten, Schulen, Krankenkassen und Firmen aufgebaut, das eine solide Basis für ihre künftige Arbeit und die Zukunft des Vereins darstellt. Gemeinsam mit Vereinssportlehrerin Jana Fülla und Geschäftsführer Steffen Beier bildet sie seit Jahren ein starkes und kompetentes Team, das in der Stadt Neubrandenburg einen guten Namen hat. Der SV Turbine ist sehr stolz auf diese Erfolgsgeschichte und hofft, dass noch weitere schöne und erfolgreiche gemeinsame Jahre hinzukommen.

Zurück