400-Meter-Spezialist Alexander Haß sprintet 10,62 und 21,32 Sekunden

Von Ralf Ploen

Ohne die Top-Athleten wurden am Wochenende in Neubrandenburg die neuen Landesmeister unseres Bundeslandes ermittelt. Die WM- und Olympiastarter der vergangenen Jahre waren teils bei besser besetzten Veranstaltungen am Start, teils bereiten sie sich schon auf die Weltmeisterschaften vom 10. bis 18. August in Moskau vor. Am besten besetzt war der Kugelstoßwettbewerb der Männer. Ralf Bartels stieß die 7,26-Kilogramm-Kugel auf 19,70 Meter.

Bisher konnte der 35-jährige nicht die vom Verband geforderte Norm von 20,60 Meter erfüllen. Spätestens zu den Deutschen Meisterschaften am 6. und 7. Juli in Ulm muss der SCN-Athlet die Vorgabe erreichen. Rang zwei ging an den frischgebackenen deutschen U23-Meister Christian Jagusch. Mit 18,44 Meter übertraf er erneut die U23-EM-Norm. Dennis Lewke vervollständigte den Neubrandenburger Dreifachsieg als Dritter mit 17,97 Meter.

Eric Millrath (Schweriner SC) blieb mit 17,15 Meter Rang vier. Das Double über 100 Meter und 200 Meter sicherte sich Alexander Haß vom 1. LAV Rostock. Der 400-Meter-Spezialist sprintete sehr gute 10,62 Sekunden und 21,32 Sekunden. Er kann zuversichtlich auf die bevorstehenden nationalen Titelkämpfe schauen.

Bei den Männern siegten die U20-Athleten Rico Thränert (Schweriner SC) über 400 Meter in 50,01 Sekunden, Julian Koscielski über 1500 Meter in 4:08,40 Minuten, Maximilian Czichowski im Weitsprung mit 7,37 Meter, Bastian Rudolph (alle SC Neubrandenburg) im Hochsprung mit 1,95 Meter sowie Julian Dobberschütz (Schweriner SC) im Stabhochsprung mit 4,10 Meter. Mit Nino Valjevac (HSG Uni Greifswald) im Dreisprung mit 15,16 Meter und Christoph Deppe (SG Greifswald) über 5000 Meter in 15:57,05 Minuten setzten sich zwei Boddenstädter durch.

Vize-Weltmeisterin Martina Strutz (SC Neubrandenburg) zog einen Start im bayerischen Hof den Landesmeisterschaften in der Vier-Tore-Stadt vor. Mit 4,61 Metern musste sich die 31-Jährige nur Weltmeisterin Fabiana Murer (Brasilien/4,71) geschlagen geben und bestätigte die WM-Norm von 4,60 Meter. Eine Woche nach ihrer Weltbestleistung von Ratingen verzichtete Siebenkämpferin Julia Mächtig auf Einzelstarts. Mit 6430 Punkten liegt die gebürtige Rostockerin immer noch auf Platz eins der Weltbestenliste. Ebenfalls nicht am Start zugunsten der WM-Vorbereitung war Diskus-Talent Anna Rüh (alle drei SC Neubrandenburg).

Die 100 Meter entschied in Neubrandenburg Anne Susemihl (SV Warnow 90) in 12,63 Sekunden für sich. Pia Borkenhagen (1. LAV Rostock) gewann über 200 Meter in 27,17 Sekunden und über 400 Meter in 60,41 Sekunden. Ebenfalls zweimal siegreich war Janika Lange (SV Blau-Weiß Grevesmühlen). Die Jugendliche erreichte 15,24 Sekunden über 100 Meter Hürden und 1,63 Meter im Hochsprung.

Zurück