Christiane Schmalbruch springt zwei Weltbestleistungen

Von Dr. Gottfried Behrens

Senioren-Weltrekordlerin Christiane Schmalbruch aus Rostock - zweifache Weltrekordlerin.
Erzielte sowohl im Weit- als auch im Dreisprung neue W80-Weltrekorde: Christiane Schmalbruch von der HSG Uni Rostock. Foto: privat

Bei angenehmen Temperaturen und wechselnden, teilweise starken Winden fanden im Rostocker Leichtathletikstadion die bestens organisierten Landesmeisterschaften von der Altersklasse U14 bis hin zu den Frauen und Männern statt. Mit von der Partie: einige Seniorinnen und Senioren.

Letztere nutzten bei teils kleinen Starterfeldern die Chance für vordere Platzierungen und zur letzten Standortbestimmung vor den anstehenden überregionalen, nationalen und internationalen Meisterschaften. Mit neuem Welt- und Deutschem Rekord von 3,45 Metern im W80-Weitsprung meldete sich Christiane Schmalbruch (HSG Uni Rostock) eindrucksvoll im Wettkampfgeschehen zurück. Die alte Bestmarke von 3,16 Metern übertraf sie bei erlaubtem Rückenwind (+1,6 m/s) deutlich. Und weil es so gut lief, setzte die Athletin gleich noch einen drauf: 7,36 Meter im Dreisprung - auch hier lag der Rückenwind mit 1,6 m/s im erlaubten Rahmen - waren ebenfalls ein neuer Altersklassen-Weltrekord. Schmalbruchs Hochsprungleistung von 1,08 Metern bedeutete eine neue W80- Landesbestleistung. Eine neue Landesbestleistung stellte auch Jan Kawelke (LAC Mühl Rosin) in der Altersklasse M45 im Stabhochsprung auf. Er überquerte die Latte bei 3,80 Metern. Außerdem gewann Kawelke mit übersprungenen 1,70 Metern Gold im Männerhochsprung.

Weitere Athleten aus Greifswald, Grimmen, Grevesmühlen, Schwerin, Mühl Rosin, Warnemünde sowie vom LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz testeten ihre Form vor den Höhepunkten des Jahres. Als nächstes stehen am kommenden Wochenende die Norddeutschen Meisterschaften (NDM) der Senioren in Celle auf dem Plan. Die Senioren-Hindernisläufer absolvierten diese Titelkämpfe bereits am 4. Juni separat und zum wiederholten Male im niedersächsischen Zeven. Dabei gelang es Paavo Lohmann (M50/TC Fiko Rostock), seinen Vorjahrestitel über 3000 Meter Hindernis in 12:06,32 Minuten erfolgreich zu verteidigen (Vorjahr: 12:40,82). Ende Mai stieß der in der Altersklasse M50 startende Enrico Pyritz (SC Neubrandenburg) mit 15,16 Metern eine neue Landesbestleistung mit der Sechs-Kilo-Kugel.

Zurück