227 Läufer und Walker gehen in Jatznick an den Start

Von Manfred Krüger

Bei guten äußeren Bedingungen mit Temperaturen um 18 Grad, leichtem Wind und teilweise Sonnenschein fand im Rahmen des Straßenlaufcups von Mecklenburg-Vorpommern der 12. scn-energy-Lauf in Jatznick statt. Am Start waren insgesamt 227 Läufer und Walker.

Auf der 7,5-Kilometer-Strecke wiederholte Anna-Izabela Böge vom SV Turbine Neubrandenburg ihren Vorjahreserfolg und siegte in 29:41 Minuten. Sie blieb damit als einzige Frau unter der 30-Minuten-Marke. Auf den zweiten Platz kam Vereinskameradin Nadine Schilf (31:40) vor Angelika Schlender-Kamp vom HSV Neubrandenburg (32:07). Bei den Jugendlichen siegte Nikita Zarenkow (AK U18) vom PSV Wismar in 27:09 Minuten klar vor Ricardo Wendt (U16) vom SC Laage (30:44) und Nils Spiegel (U18) vom Stavenhagener SV (31:09).

Bei den Männern gab es auf dem anspruchsvollen 15-Kilometer-Rundkurs den Sieg von Zeru Mekonen vom SV Turbine Neubrandenburg in 55:09 Minuten vor Uwe Kleinschmidt (55:16) und Marcus Riemer (beide TC Fiko Rostock/55:29). Insgesamt blieben auf der hügeligen Runde zehn Läufer unter der magischen 60-Minuten-Marke. Auf der Zwei-Kilometer-Pendelstrecke für den Nachwuchs siegten Finja Ehrhard vom Laufteam Rügen in 7:27 Minuten und Virgil-Antal Tege vom PSV Röbel in 7:24 Minuten (beide AK U 14). Für die Walker gab es auf einem profilierten Rundkurs durch den Rothemühler Forst eine 6- oder eine 10-Kilometer-Strecke, die insgesamt 23 Sportfreunde in Angriff nahmen.

Für den SV scn-energy Torgelow als kleinen Sportverein ist es immer eine große Herausforderung, diesen Lauf auszurichten. Wenn alle Beteiligten mit dem sportlichen und organisatorischen Umfeld zufrieden sind, ist das auch für die Veranstalter ein Dankeschön. Der Verein bedankt sich bei allen Helfern, der Bäckerei Reichau, Grambin, der Heimatbäcker GmbH Pasewalk, der Köhlerei Peter Diers, Jatznick, der Gärtnerei Runge, Torgelow, der Sparkasse Uecker-Randow Torgelow, der Raiffeisenbank Torgelow, der LVM-Versicherung Volker Neumann, Torgelow, sowie den Kuchenbäckern des Vereins für die Unterstützung.

Zurück