17 Medaillen für Schweriner Leichtathleten am Öresund

Von Pressemitteilung

Versprochen ist versprochen und gehalten: Bei den Landesmeisterschaften Anfang Juli in Schwerin im heimischen Stadion markierte die elfjährige Laura Grande mit 4,60 Meter persönliche Bestleistung und war überzeugt, dass sie noch weiter springen kann. Bei den Öresundspielen am vergangenen Wochenende markierte sie dann mit 4,79 Meter sogar neuen Öresundrekord.

Dies war zugleich die beste Leistung der elf Teilnehmer umfassenden Schweriner Delegation, die im schwedischen Helsingborg traditionell ihre Kräfte mit jungen Sportlern aus sieben Nationen maßen.

Lauras Vereinskameradin Sophia Stüve wurde mit 4,70 Meter Zweite, machte also den Doppelsieg perfekt, und holte sich dann noch Bronzemedaillen im Sprint und im Hochsprung. Diese Disziplin gewann in der AK 13 in einem hochklassigen Wettkampf Lena Marquart mit 1,57 Meter. Eine Altersklasse jünger war Lea Michaelis mit 1,49 Meter erfolgreich und errang zudem über 60 Meter Hürden die Silbermedaille. Noch einmal Weitsprung: Schwerins jüngster Starter, der 10-Jährige Nick Wollschwill, siegte mit ganz hervorragenden 4,22 Meter und holte sich zudem Silber im Sprint.

Aber auch die Athleten in den höheren Altersklassen wussten zu überzeugen. Besonders sind die Medaillen der dreizehnjährigen Karoline Steppin zu erwähnen. Die Tochter der Volleyball-Rekord-Nationalspielerin Ute Steppin, setzte persönliche Bestleistungen im Stabhochsprung, wo sie Zweite wurde. Im Speerwurf startete sie sogar eine Altersklasse höher und durch ihre 36,30 Meter wurde sie zudem mit einer Bronzemedaille belohnt. Übrigens: Mutti und Vati Steppin fungierten bei dieser Wettkampfreise als umsichtige Betreuer der jungen Mannschaft.

Ebenfalls in der AK 13 schaffte Lara Wessig trotz Gegenwindes sehr gute 5,16 Meter. Nur aufgrund eines besseren zweiten Versuches ging das Gold an ihre schwedische Weitsprung-Konkurrentin.

Nicht unerwähnt sollten auch andere erfolgreiche Athleten bleiben: Medaillen holten ebenfalls Tom Linus Human (M 12) im Weitsprung und über die Hürden, Richard Düwel im Hürdenlauf, Calvin Zahl im Hochsprung und Lena Marquardt im Stabhochsprung – alle gehören der gleichen Altersklasse 13 an.

Alle hatten eine schöne Reise und ein großartiges Wettkampferlebnis. Und über das Ergebnis war am Ende auch Delegationsleiter Herr Lieger sehr erfreut: 17 Mal Edelmetall brachten die Schweriner mit in den heimischen Lambrechtsgrund.

Zurück