Gutes Abschneiden bei den VIII. Baltic Sea Youth Games

Von Geschäftsstelle

Die zehnköpfige Mannschaft mit dem Ltd. Landestrainer Ralf Ploen. (Fotos: I. Müller)

Schon Ende Februar nominiert, traten zehn Nachwuchsathleten des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern (LVMV) zusammen mit der Vizepräsidentin Ines Müller und dem Ltd. Landestrainer Ralf Ploen die Reise nach Vyborg (Russland) zu den VIII. Baltic Sea Youth Games an, nachdem die nicht unkomplizierte Visabeantragung kurz vor Reisebeginn gelöst war.

Die strapaziöse 15-stündige Anreise und die neuen, ungewohnten Bedingungen vor Ort machten es den Mädchen und Jungen nicht leicht, ihr Leistungsvermögen abzurufen. Doch die Landesauswahl schlug sich insgesamt sehr gut und errang mit einem Sieg, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen einige Podestplatzierungen. Teams aus Russland, Weissrussland, Polen, Finnland, Norwegen, Litauen und Deutschland gingen in Vyborg an den Start.

Den einzigen Sieg für den LVMV holte Nancy Beinlich über 100 Meter Hürden. Die Rostockerin zog in 14,14 Sekunden als Vorlaufschnellste in das Finale ein. Von ihrer weissrussischen Konkurrentin gefordert, verbesserte sich die Rostockerin auf 14,01 Sekunden im Finale. Ihre Schwester Nora (beide 1. LAV Rostock) stellte über 400 Meter mit 58,73 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf und gewann Bronze.

Längere Zeit verletzt, konnte Lara Wessig im Weitsprung mit 5,22 Meter ebenfalls Rang drei erringen. Gleich zweimal auf dem Podest stand Nadine Stegemann (SC Neubrandenburg). Im Diskuswerfen schleuderte sie die Scheibe auf 34,48 Meter und gewann Silber. Mit 12,45 Meter wurde die 15-Jährige Dritte im Kugelstoßen.

Dave Genetzky (HSG Uni Greifswald) sorgte bei den Jungen für die besten Leistungen. Im Weitsprung fehlten ihm als Zweitem mit 6,67 Meter nur zwei Zentimeter zum Sieg. Als Dritter im Dreisprung mit 13,56 Meter holte der Boddenstädter eine weitere Plakette. Über 100 Meter schrammte er nur hauchdünn an Bronze vorbei. In 11,35 Sekunden für das Finale qualifiziert, welches Teamkamerad Erik Schnittke (SCN) in 11,72 Sekunden um eine Hundertstel Sekunde verpasste, steigerte sich Dave im Endlauf auf 11,26 Sekunden – sechs Tausendstel langsamer als der Dritte! Einen weiteren vierten Rang steuerte Johann Glawe (SCN) mit 15,50 Meter im Kugelstoßen bei.

Die Veranstaltung selbst war sehr gut organisiert. Mit Aufwärmplatz, Callpoint und das Hineinführen der Athleten in das Stadion durch einen Kampfrichter näherte man sich Abläufen von größeren Meisterschaften. Auch wurden alle Athleten vor Beginn des jeweiligen Wettbewerbes vorgestellt und die Siegerehrung fand mit Intonierung der Nationalhymne statt!

Nur die kurzfristige Verlegung von Wettkämpfen auf den Sonntag brachte den Zeitplan des Teams mächtig in Bedrängnis, da schon mittags die Abreise zum Flughafen vorgesehen war. Darüber hinaus erlebten die Teilnehmer der VIII. Baltic Sea Youth Games eine sehr gelungene Eröffnungsveranstaltung und Open-Air-Musikveranstaltung. Nur wenig Zeit blieb für einen Bummel durch das Zentrum von Vyborg.

Zurück