Großer Andrang bei den 10.000-Meter-Landesmeisterschaften

Von Marian-Bernd Pries

Auch das 5000-Meter-Feld der Jugendlichen war gut besetzt. (Fotos: M.-B. Pries)

108 Läuferinnen und Läufer im Ziel einer Landesmeisterschaft über 10.000 Meter – das dürfte bundesweit nicht allzu oft vorkommen. Bei den Meisterschaften Mecklenburg-Vorpommerns kamen noch 24 Aktive hinzu, die in den Jugendklassen und bei den älteren Senioren um die Medaillen über 5000 Meter stritten.

Weitere sechs Jugendliche kämpften in der Altersklasse U16 über 3000 Meter um Punkte in der VR-Landescupwertung kämpften. So musste das Kampfgericht am vergangenen Sonnabend im Güstrower Niklotstadion über 3000 Runden zählen. Bewältigt wurde diese Aufgabe, indem sich Ausrichter LSV Güstrow auf die technische Abwicklung rund um die Wettkämpfe beschränkte und das Kampfgericht unter Leitung von Dr. Herbert Stromeyer (HSG Uni Greifswald) aus erfahrenen Aktiven bestand.

Im Lauf der Schnellsten war Maik Schmidt (SV Turbine Neubrandenburg) angetreten, um nach 2010 und 2012 seinen dritten Titel über die 10.000 Meter zu erringen. Zunächst aber legte Stephan Trettin (Tri Fun Güstrow) los wie die Feuerwehr und lief schon nach einer Runde weit vor dem Feld. Doch wie gewonnen, so zerronnen: Nach einem Kilometer übernahm Schmidt die Spitze − im Ziel hatte der 43-Jährige nach 33:39,9 Minuten sämtliche Konkurrenten mindestens einmal überrundet. Platz zwei sicherte sich doch noch Stephan Trettin (35:20,4), der zwischenzeitlich allerdings schon den am Ende Dritten, Martin Pankow (TSG Wittenburg/35:30,3), im Nacken gespürt hatte.

Deutlich war das Ergebnis auch bei den Frauen. Anne-Kathrin Litzenberg (Tri Fun Güstrow) eilt in diesem Jahr von Sieg zu Sieg. Auch diesmal ließ die zierliche Güstrowerin nur fünf Männern ließ den Vortritt und triumphierte in ausgezeichneten 36:28,4 Minuten überlegen vor Titelverteidigerin Anna-Izabela Böge (SV Turbine Neubrandenburg/37:28,4) und Anna Brust (HSV Neubrandenburg/39:43,7).

Schnellste über 5000 Meter waren Lea Rohrmoser (Fiko Rostock/18:33,2) und Adrian Poppe (1. LAV Rostock/16:04,6) in den beiden U20-Klassen. Erfreulich: Insgesamt 17 Vereine aus allen Teilen des Landes konnten sich in den Altersklassen über Meisterschaftsgold freuen. Die erfolgreichste Vertretung stellte der HSV Neubrandenburg mit fünf Titeln vor Tri Fun Güstrow und Turbine Neubrandenburg, die jeweils drei Goldmedaillen mit nach Hause nahmen.

Zurück