Gold und Silber bei den World Masters Games

Von Dr. Ralf Bochert

André Damme, Dr. Elke Halm, Thomas Lust und Gerd Zempel (v.l.) vom 1. LAV Sternberg zu Gast in Turin. (Foto: privat)

In Turin (Italien) kämpften bei den World Masters Games (2. bis 11.08.2013) auch Senioren unseres Landesverbandes um die Medaillen. Der Stabhochsprungspezialist André Damme (1. LAV Sternberg/M50) startete auf Grund der Stichtagsregelung bei internationalen Meisterschaften in der Altersklasse M45.

Organisatorisches Missgeschick des Veranstalters führten zu einer nächtlichen Wettkampfzeit von 2:30 Uhr. Damme überquerte die Latte bei 3,20 Meter, gewann Gold und war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden, zumal eine Reizung der Achillessehne ein gezieltes Training in den vergangenen Wochen verhinderte.

Nach seiner Verletzung, die einen Start bei den Deutschen Meisterschaften Mitte Juli noch verhinderte, stellte Jan Kawelke (LAC Mühl Rosin/M40) seine gute Form im Zehnkampf unter Beweis. Mit der Gesamtpunktzahl 5685 beendete Kawelke seinen Wettkampf ebenfalls erst weit nach Mitternacht und errang Silber. In der Summe der Einzelwerte (12,77 sek, 5,66 m, 8,49 m, 1,75 m, 58,86 sek, 17,24 sek, 27,89 m, 3,60 m, 37,35 m, 5:14,53 min) fehlten nur wenige Punkte an seinem Landesrekord, den Kawelke vor einem Jahr bei der Heim-Senioren Europameisterschaft aufgestellt hatte.

Paavo Lohmann (TC Fiko Rostock/M45) debütierte auf der 3000 Meter Hindernisstrecke und lag im Ziel mit 11:57,86 Minuten nur knapp über dem bestehenden Landesrekord. Mit seinem fünften Platz in diesem schnellen Rennen, bei dem die Durchgangszeit nach dem ersten Kilometer bei 3:06 Minuten lag, war Lohmann auch wegen der extremen Bedingungen von bis zu 35 Grad Celsius während des Rennens zufrieden. Nach erfolgreicher Qualifikation lief Lohmann beim 1500 Meter Finale in einem denkwürdigen Rennen, bei dem die Siegerzeit lediglich 1,5 Sekunden über dem Weltrekord (M45) lag, auf den elften Platz. Lohmanns Endzeit betrug 4:47,31 Minuten und der Landesrekord seines Vaters Peter Lohmann aus dem Jahre 1988 hält weiterhin noch Stand. Mit einer Mixed-Staffel über 4x400 Meter wurde Lohmann am Abschlusstag ebenfalls Fünfter.

Für den 1. LAV Sternberg waren weiterhin am Start: Gerd Zempel (M70) im Zehnkampf. Mit erreichten 3651 Punkten errang Zempel den vierten Platz, blieb dabei jedoch deutlich unter seinen Bestwerten. Dr. Elke Halm (W50) beendete ihr Zehn-Kilometer-Straßenrennen als Neunte in guten 49:07 Minuten. Thomas Lust (M45) konnte sich nicht für das Finale über die Stadionrunde qualifizieren und belegte im Gesamtklassement Platz zwölf.

Zurück