Favoritensiege beim VR-Laufcup in Jatznick

Von Manfred Krüger

Hochsommerliche Temperaturen beim 4. scn-energy-Lauf lockten insgesamt 150 Läufer und 20 Walker und Nordic Walker aus 23 Vereinen und sechs Orten Mecklenburgs und Brandenburgs an den Start zum achten Wettbewerb um den VR-Straßenlaufcup von Mecklenburg-Vorpommern.

Zuerst gingen die 20 Walker auf die vorbildlich präparierte und gekennzeichnete, anspruchsvolle sechs oder 10,5-Kilometer-Runde durch den Rothemühler Wald. Dieser Wettkampf geht in die Wertung des DAK-Walking/Nordic-Walking-Cup 2010 ein.

Für die Frauen und Jugend führte die Strecke über 7,5 Kilometer bis zum Wendepunkt bergauf. Als einziger Läufer unterbot Florian Mayer (HSV Neubrandenburg) in 29:05 Minuten die 30-Minuten-Marke und siegte in der MJA. Angelika Schlender-Kamp (W35) vom gleichen Verein war die schnellste Frau und erreichte das Ziel an der Grundschule in der guten Zeit von 30:09 Minuten. Auf den 2. Platz kam Marit Rosenow (W20) vom SV Turbine Neubrandenburg in 32:17 Minuten vor Andrea Mehlhorn (W45) vom SV Post/Telekom Schwerin in 33:01 Minuten.

Auch die Männer ab der M75 liefen diese Strecke. Es siegte Fred Wendt (SV scn energy Torgelow) in der Zeit von 48:29 Minuten. Als ältester Läufer erhielt er gemeinsam mit Waltraud Garnitz (W70) vom SV Post/Telekom Schwerin ein Präsent. Sie gewann ihre Altersklasse auf dem anspruchsvollen Kurs in 47:40 Minuten.

Insgesamt kamen die Sieger aus 18 Vereinen, wobei der HSV Neubrandenburg mit sechs, vor dem SV Post/Telekom Schwerin und dem Veranstalter SV scn energy Torgelow mit jeweils drei Siegen am erfolgreichsten war. Für die Männer ging es auf einer anspruchsvollen leicht profilierten 15-Kilometer-Runde über Waldeshöhe, Schönwalde, Sandkrug und Dargitz zurück nach Jatznick.

Jörn Christ (M35) vom SV scn energy Torgelow setzte gleich vom Start an die Spitze und erkämpfte mit klarem Vorsprung den ersten Platz in der Zeit von 56:03 Minuten. Auf dem zweiten Platz folgte Lars Hessel (M40) vom SV Turbine Neubrandenburg in 57:26 Minuten und André Pohlmann (M 20) von den Schwedter Hasen in 57:50 Minuten. Für die Cupwertung lief Gerfried Brüssow vom SV Motor Wolgast (M45) in der Zeit von58:26 Minuten auf den dritten Platz. Auf dieser Strecke blieben sieben Läufer unter der begehrten Marke von einer Stunde.

Im Rahmenprogramm fand auch ein Schülerlauf bis zur AK 11 über 2 Kilometer statt. Hier siegte bei den Mädchen Cindy Keipke von der FHSG Stralsund in der Zeit von 8:48 Minuten und bei den Jungen Tobias Fischer vom 1. LAV Torgelow in 8:10 Minuten.

In der Zeit bis zur Siegerehrung wurde die traditionelle Tombola durchgeführt, bei der es viele Preise zu gewinnen gab. Auch für die gute Versorgung nach dem Lauf und die schnelle Auswertung mit Siegerehrung und Urkunde für alle Teilnehmer (ohne Aufpreis!) gab es von vielen Läufern wieder lobende Anerkennung.

Bei unserem Lauf geht es vor allem darum, den Aktiven eine gute Organisation, ein familiäres Umfeld und eine volkssportliche Veranstaltung zu bieten und den Lauf nicht dazu auszurichten mit hohen Startgebühren möglichst viel Gewinn zu machen. Dieser Trend ist leider bei einigen Laufgemeinschaften in unserer Region zu beobachten, ohne dabei die Qualität zu verbessern.

Nun noch ein großer Dank an alle Sponsoren die unseren Lauf unterstützten, den vielen freiwilligen Helfern, der Polizei, der Pateneinheit, der Gemeinde Jatznick, dem Bürgermeister, dem Hausmeister der Grundschule, dem Getränkehandel Nordmann und den Vereinsmitgliedern für die vielen Kuchen für die Verpflegung der Läufer.

Zurück