Erster Laufabzeichentag in Laage war ein voller Erfolg

Von André Stache

Auch die Jüngsten beteiligten sich am ersten Laufabzeichentag in Laage. (Foto: F. Eichler)

Der Tag der Deutschen Einheit lud bei wunderschönem Herbstwetter im ganzen Land zum Sporttreiben ein ‒ beste Voraussetzungen also für den 1. Laufabzeichentag in der Recknitzstadt Laage. Dabei waren die Voraussetzungen für alle Teilnehmer gleich, egal, ob Jung oder Alt.

So machte die vierjährige Pia aus Tessin, die sich für das 15-Minuten-Abzeichen auf die Strecke begab, ebenso mit wie der 43-jährige Stephan Blum aus Kobrow, der kurz entschlossen sogar 120 Minuten absolvierte. Es ging nicht in erster Linie um Schnelligkeit und Platzierungen, sondern vielmehr um die Verbesserung der individuellen Leistung. Ausdauerndes Laufen war das Thema und über 50 Sportlerinnen und Sportler stellten sich der Aufgabe. Einige schnürten ihre Schuhe und liefen durch Laage, um nicht monoton die Runden auf der Tartanbahn absolvieren zu müssen. Die Walker nutzten ihre bekannten Trainingsstrecken und trugen so zum Gelingen des Laufabzeichentages bei.

Natürlich war bei vielen Kindern das persönliche Ziel nach 30 Minuten erreicht. Dagegen konnten einige Erwachsene an diesem Vormittag gar nicht genug vom Laufen bekommen. Aber am Ende war das alles egal. Zufrieden und glücklich nahm jeder Teilnehmer seine Urkunde in Empfang, die extra für diese Art der sportlichen Idee vom Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern und der DAK-Gesundheit kreiert wurde. In der Halle versorgten Stefan und Greta Grobbecker die Aktiven mit Nahrhaftem und Unterhaltung. Am frühen Nachmittag waren alle stolz und zufrieden. Ab jetzt kann für eine Neuauflage in kommenden Jahr geplant werden.

Zurück