DE- und D-Kader für 2011 ernannt

von Christoph Thürkow

"Solch ein Gewimmel möcht' ich sehn ..." - wäre Goethe Leichtathletik-Fan gewesen, er hätte seine Freude an den offenen westmecklenburgischen Meisterschaften am Wochenende gehabt. Denn die Laufhalle im Schweriner Lambrechtsgrund erlebte eine wahre Invasion: 250 junge Leichtathleten der Altersklassen acht bis elf aus 15 Vereinen, ihre Trainer, Übungsleiter, Eltern und Verwandten "bevölkerten" die traditionelle Wettkampf- und Trainingsstätte.

Aber nicht nur Masse, auch Klasse gab sich ein Stelldichein. Neben vielen persönlichen Bestleistungen ragte vor allem die Hallenbestleistung des achtjährigen Roman Zöllner heraus. Der junge Athlet der SG Dynamo Schwerin sprang ausgezeichnete 4,19 Meter weit. Erstaunlich dabei ist, dass der Schützling von Ex-Weltklasse-Sprinterin Andrea Ziercke (früher Phillipp) lieber die 800 Meter rennt. Auch sein ein Jahr älterer Gemeinschaftskamerad Tim Lübbert setzte mit 4,46 Meter eine ausgezeichnete  Marke in den Sand.

In den Staffeln über viermal eine halbe Rund demonstrierte der gastgebende Schweriner SC einmal mehr, dass er über ein großes Repertoire von guten Läufern verfügt. Sowohl die neun-, zehn- und elfjährigen Mädchen als auch die zehnjährigen Jungen  zeigten der Konkurrenz die Hacken. 

Weitere sehr gute Ergebnisse gingen auf das Konto von: Kira Reichert (50 m in 8,14 s/Weit mit 3,89 m, W8/SG Dynamo Schwerin), Luisa Thoma (50 m in 8,02 s, W9/ESV Hagenow), Sophia Stüve (50 m in 7,40 s/Weit mit 4,72 m, W11/Schweriner SC), Clarissa Herklotz (50 m in 7,41 s/Weit mit 4,81 m, W11/ESV Hagenow), Laura Grande (Weit mit 4,71 m, W11, Schweriner SC), Roman Zöllner (50 m in 7,97 s, M8/Schweriner SC), Sebastian Sprössel (50 m in 7,70 s, M9/PSV Wismar), Patrick Kögler (50 m in 7,58 s, M10/LAC M. Rosin), Nick Woischwill (Weit mit 4,42 m/Schweriner SC), Jannik Schubert (Ball mit 46 m, M10/Schweriner SC), Pascal Schmedemann (Ball mit 46 m, M10/Teutonia Rastow), Felix Moldenhauer (Ball mit 56 m, M11/LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz), Timon Kühl (Ball mit 54 m, M11/Schweriner SC).

Zurück